Lebensmittel
Schreibe einen Kommentar

Ananas – Superfood aus den Tropen

Ananas

Die exotische Frucht Ananas zählt zu den gesunden und beliebten Tropenfrüchten. Mit vielen Vitaminen und Mineralien gilt sie als Superfood.

Doch woher kommt sie? Wann hat sie Saison und wie lässt sich die Frucht lagern? Im folgenden Artikel erfährst du, was das exotische Gewächs auszeichnet und worauf bei einem Einkauf zu achten ist.

Herkunft und Saison

Erst Kolumbus brachte die exotische Frucht nach Europa. Denn die Heimat der Ananas befindet sich im amerikanischen Paraguay. Allerdings ist das heutige, hauptsächliche Anbaugebiet in Brasilien.

Das Gewächs kann eine Höhe bis zu fünf Metern erreichen und gilt als „Königin der Tropenfrüchte“. Dabei wächst die Tropenfrucht krautig, ausdauernd und vor allem ständig.

Durch den weltweiten Anbau in Südamerika, Indien, Thailand und Ghana ist das Obst inzwischen das ganze Jahr lang im Supermarkt erhältlich. Bei über 100 Sorten der Frucht, die zur Familie der Bromeliengewächse gehört, stellt sich die Frage, woran eine reife Frucht zu erkennen ist und was beim Einkauf und der Lagerung zu beachten ist.

Ananas

Foto: MrToto – Selbst fotografiert von MrToto, CC BY-SA 2.0 deLink

Einkauf und Lagerung

Heutzutage sind die Tropenfrüchte sowohl in frischer Form als auch konserviert in Gläsern oder Dosen erhältlich. Dabei bietet der Handel hauptsächlich Früchte erster Klasse an, die mindestens ein Kilogramm wiegen. Ebenso sind sogenannte Baby-Ananas erhältlich. Diese zeichnen sich durch ihre geringe Größe aus und eignen sich hervorragend zur Garnierung. Da sie im Vergleich zu den großen Sorten nur wenig Fruchtfleisch aufweisen, eignen sie sich weniger für den puren Genuss.

Eine reife Frucht lässt sich an ihrem süßlichen Geschmack erkennen. Zudem gelten frische Früchte grundsätzlich als gesünder als konservierte. Die jeweilige Frische lässt sich bei ihnen besonders leicht über die Blattkrone herausfinden. Diese sollte grün gefärbt sein. Zusätzlich lohnt sich der Blick auf den Stielansatz. Dort bildet sich bei einer zu langen Lagerung leicht Schimmel.

Zur Lagerung empfiehlt sich das Aufbewahren bei Raumtemperatur. Normalerweise reifen die tropischen Früchte nicht wesentlich nach. Dennoch ist es ratsam, die Früchte nicht zu lange liegen zu lassen. Wenige Tage bis maximal eine Woche im Kühlschrank sind möglich. Dabei gilt, dass bereits geschälte Früchte eher verderben und prinzipiell besser im Kühlschrank zu lagern sind.

Inhaltsstoffe des Superfoods

Prinzipiell enthält die Ananas viel Vitamin C. Zudem ist das Enzym Bromelain enthalten. Dieses Enzym steht im Verdacht, die Fettverbrennung des Körpers zu fördern. Jedoch zeigen diverse Studien, dass dies nicht stimmt.

Die Tropenfrucht ist besonders kalorienarm und enthält wenig Fett, dafür umso mehr Mineralien und Vitamine (Kalzium, Magnesium, Eisen, Zink, Kalium und Phosphor sowie die Vitamine B1/B2/B6, Folsäure und Beta-Carotin). Das Superfood eignet sich insbesondere als Pizzabelag, im Salat, Kuchen oder als gesunder Nachtisch.

Rezepte mit Ananas

Ihr sucht nach passenden Rezepten mit Ananas? Dann klickt einfach auf den Button!

Rezepte mit Ananas

Oder ihr schaut mal auf Pinterest:

Nährwertangaben

100 Gramm frische Ananas enthalten:

Kalorien 50 kcal
Fettgehalt 0,1 g
Kohlenhydrate 13 g
Ballaststoff 1,4 g
Zucker 10 g
Protein 0,5 g
Mineralien
Eisen 0,3 mg
Kalium 109 mg
Kalzium 13 mg
Magnesium 12 mg
Natrium 1 mg
Vitamine
Vitamin A 58 IU
Vitamin C 47,8 mg
Vitamin B6 0,1 mg
Quelle: USDA
Ananas

Pin it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.