Lebensmittel
Schreibe einen Kommentar

Camu-Camu – das exotische Superfood

Camu-Camu

In den Regionen rund um den Regenwald hat Camu-Camu längst den Rang einer Heilpflanze eingenommen. Nun bekommen die exotischen Früchte auch hierzulande eine immer größere Bedeutung.

WERBUNG

Wenn auch du auf der Suche nach dem ultimativen Superfood bist, ist die Frucht aus Südamerika perfekt für dich. Mit unschlagbaren Inhaltsstoffen entscheidet sie fast jeden direkten Vergleich mit anderen gesunden Früchten für sich.

Herkunft und Anbau von Camu-Camu

WERBUNG

Beheimatet ist Camu-Camu vor allem in den Gebieten rund um den Amazonas. Die Pflanze wächst in Ländern wie Venezuela, Peru, Ecuador, Kolumbien, Nord-Brasilien sowie Bolivien.

Der Strauch trägt sowohl zur Sommer- als auch zur Winterzeit grüne Blätter. Aufgrund seines Erscheinungsbildes gehört er der Familie der Myrtengewächse an. Die Höhe der Sträucher reicht von ca. 3 bis 8 Meter.

Die Früchte der Pflanzen sind etwa 2 – 5 Zentimeter groß. Die Farbe der begehrten Beeren kann sowohl ins rötliche, grünliche, schwärzliche oder purpurfarbene hineingehen. Kaum zu glauben, dass die rund 10 Gramm schweren Früchte eine solche geballte Wirkkraft in sich tragen.

In den Monaten von Juli bis September blühen die Sträucher weiß. Nach erfolgter Bienenbestäubung reifen schließlich ab Dezember Früchte heran. Die Ernte dauert in der Regel bis April an. Dabei kann mit einem durchschnittlichen Ernteertrag von ca. 15 Kilogramm pro Pflanze gerechnet werden.

Inzwischen ist der Anbau auf Plantagen im Amazonasgebiet verbreitet. Die Pflege der Sträucher verhält sich dabei relativ unkompliziert. Die Regenwaldregion bietet optimale Wachstumsbedingungen.

Warum ist Camu-Camu so gesund?

Die Inhaltsstoffe der exotischen Früchte haben es in sich. Durch den enorm hohen Vitamin-C-Gehalt (2.000,0 mg in 100 g!!!) sind die Beeren geradezu prädestiniert als Superfood. Aber das ist beileibe nicht der einzige Vorteil dieser Früchte. Auch die Vitamine B1, B2 und B3 sind reichlich vorhanden.

Und nicht nur der Vitaminreichtum der Beeren ist beachtlich. Die Früchte versorgen den menschlichen Organismus auch hervorragend mit wertvollen Mineralien, wie Eisen, Calcium und Kalium. Erstaunlich sind außerdem die hohen Konzentrationen an Aminosäuren und Antioxidantien.

Eine solche Palette an lebensnotwendigen Nährstoffen dürfte auch dich von diesem Superfood überzeugen.

WERBUNG

Camu-Camu als Heilpflanze

Indigene Völker rund das Regenwaldgebiet haben die positive Wirkkraft dieser Beeren bereits vor langer Zeit erkannt. Auch für dich könnte die große Heilkraft der Camu-Camu-Früchte von Nutzen sein.

Zunächst einmal wird aufgrund des hohen Vitamingehalts dein Immunsystem auf Vordermann gebracht. Durch die Stärkung der Abwehrkräfte bist du für die nächste Erkältungswelle gut gerüstet. Sogar im Kampf gegen hohen Blutdruck werden die Früchte eingesetzt. Außerdem weisen sie eine entzündungshemmende Wirkung auf. Aufgrund der antiallergischen Eigenschaft können sie dir sogar gegen Allergien behilflich sein. Auch bei Kopfschmerzen oder Migräneattacken kannst du die Beeren verwenden.

Die Wirkung der Früchte beschränkt sich jedoch nicht nur auf Heilung bzw. Linderung von Beschwerden sondern hat auch noch weitere positive Nebeneffekte. So bewirken beispielsweise die Antioxidantien sowie das Vitamin C, dass sich Kollagen bildet. Dieses wiederum ist verantwortlich für einen gesunden Teint und lässt die Haut jugendlich erscheinen. Nachweislich regen die Beeren außerdem die Fettverbrennung an und der Stoffwechsel kommt so richtig in Schwung.

Im Kampf gegen das sogenannte Reizdarmsyndrom gilt die Camu-Camu-Frucht als vielversprechender Ansatz. Die Veränderung der Darmflora konnte durch die Einnahme bereits nachgewiesen werden.

Rezepte mit Camu-Camu

Ihr sucht Rezepte mit Camu-Camu? Dann schaut einfach mal auf unser Pinterest-Board:

Camu-Camu

Pin it!

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.