Gesundheit
Schreibe einen Kommentar

Ballaststoffe – Der unterschätzte Bestandteil der Nahrung

Ballaststoffe

Wer versucht, die eigene Ernährung zu optimieren, setzt in der Regel bei den großen Makronährstoffen an. Sind Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette schließlich in die richtige Balance gebracht, so wird das Projekt direkt auf die Mikronährstoffe übertragen. Hier werden Vitamine und Mineralien in den Mittelpunkt gestellt. Doch die Ballaststoffe, die ebenfalls absolut zentrale Funktionen erfüllen, bleiben leider oft auf der Strecke.

Tatsächlich ist es von großer Bedeutung, unseren Haushalt der Ballaststoffe zu beachten. Wer im Alltag besonders viele industriell verarbeitete Produkte zu sich nimmt, hat in vielen Fällen nicht die Chance, auf ausreichende Mengen zu kommen. Genau aus dem Grund weisen Ernährungsberater immer wieder auf diese so wichtige Baustelle hin, die doch so häufig außer Acht gelassen wird.

Dass der Bedarf an Ballaststoffen nicht ausreichend gedeckt wird, hängt in wesentlichem Maße mit Unsicherheit zusammen. Viele Menschen sind sich nicht darüber im Klaren, in welchen Lebensmitteln ausreichende Mengen an Ballaststoffen zu finden sind.

Doch bereits das Frühstück bietet genügend Möglichkeiten, um den eigenen Bedarf zu decken. Chia Samen konnten beispielsweise zuletzt verstärkt auf sich aufmerksam machen. Angebote sind inzwischen auch im Internet zu finden, wie zum Beispiel auf chia-samen.one.

Alternativen für den Speiseplan

Ebenfalls geeignet, um den Anteil an Ballaststoffen in die Höhe zu treiben, sind Leinsamen. Sie gelten ohnehin wegen ihrer Omega-3-Fettsäuren als sehr gesund. Wer sie regelmäßig in unterschiedlicher Form zu sich nimmt, unterstützt damit in besonderer Weise der Verdauung.

Die Ankurbelung des gesamten Stoffwechsels machen sich immer wieder auch Sportler zunutze, die auf eine schnelle Bereitstellung von Energie angewiesen sind. Auch hierzu sind die Leinsamen in besonderer Weise gut geeignet.

Nicht immer ist es dafür notwendig, eigens spezielle Lebensmittel zum persönlichen Speiseplan hinzuzufügen, die dort zuvor gar nicht zu finden waren. Auch die folgenden klassischen Lebensmittel zeichnen sich durch einen hohen Gehalt an Ballaststoffen aus:

Offizielle Empfehlungen

Viele Studien wurden bereits in der Vergangenheit zur Bedeutung der Ballaststoffe durchgeführt. Nach dem aktuellen Stand der Forschung ist es für einen Erwachsenen wichtig, eine Menge von 25 bis 30 Gramm pro Tag zu sich zu nehmen. Diese würde ausreichen, um die positiven Effekte für die Verdauung nach sich zu ziehen.

Die Praxis zeigt jedoch, dass im Durchschnitt nur etwa 15 Gramm Ballaststoffe pro Tag aufgenommen werden. Genau diese Lücke gilt es im Rahmen einer gesunden und bewussten Ernährung zu schließen.

Ballaststoffe beim Abnehmen

Tatsächlich haben Ballaststoffe an sich keinen speziellen Nährwert. Dennoch eignen sie sich in einer Diät besonders gut, um mit einer geringeren Zahl an Kalorien zurechtzukommen, die für die Reduktion des Körpergewichts notwendig ist.

Denn längst ist das sättigende Gefühl wissenschaftlich belegt, das der Verzehr von Ballaststoffen nach sich zieht. Darin steckt die Möglichkeit, mit weniger Mahlzeiten pro Tag auszukommen. Wer sich deshalb auf den Verzehr von ausreichenden Ballaststoffen konzentriert, hat damit die Möglichkeit, die persönliche kalorische Bilanz deutlich zu verbessern.

Schon aus diesen Gründen lohnt es sich, diesen Aspekt bei der Optimierung der Ernährung nicht außer Acht zu lassen.

Kategorie: Gesundheit

von

Ernährungshandbuch

Das Ernährungshandbuch - alles rund um gutes Essen und Gesundheit, mit Tipps, Trends, Lieblingsrezepten und Diäten auf dem Prüfstand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.