Lebensmittel
Kommentare 1

Top 10 der Superfoods mit S!

Top 10 der Superfoods mit S!

Als Superfoods werden nährstoffreiche Lebensmittel bezeichnet, die besonders förderlich für Gesundheit und Wohlbefinden sind. Sie schützen und unterstützen unseren Körper. Einige von ihnen sind gut für Herz und Hirn, andere wiederum für die Leber oder andere wichtige Organe.

WERBUNG

Ein weiterer Aspekt von Superfoods ist deren Inhalt an Antioxidantien, welche unseren Körper vor freien Radikalen schützen (sollen) und uns helfen, gesund zu bleiben und den Alterungsprozess zu verzögern.

Hier daher die Top 10 der Superfoods mit S vom Ernährungshandbuch!

Salatgurken

WERBUNG

Gurken sind die absoluten Spitzenreiter unter den wasserreichen Lebensmitteln. Sie enthalten kaum Kalorien, da sie fast nur aus Wasser bestehen.

Außerdem enthalten Gurken die Mineralstoffe Kalium, Eisen, Zink und Fluor und etwas Vitamin C.

Eine Studie untersuchte die antioxidativen Eigenschaften von Gurken und fand heraus, dass Gurkenextrakt Flavonoide und Tannine enthält. Die Anwesenheit von Flavonoiden und Tanninen im Extrakt, die durch ein vorläufiges phytochemisches Screening nachgewiesen wurde, legt nahe, dass diese Verbindungen für das Abfangen freier Radikale und die schmerzstillende Wirkung verantwortlich sein könnten.

Sanddorn

Man nennt den Sanddorn auch die »Zitrone des Nordens«, da die Beeren mit ihrem hohen Vitamin-C-Gehalt punkten.

Die wertvollen Inhaltsstoffe sind in der Schale, im Fruchtfleisch und in den Kernen enthalten. Dazu zählen neben Carotinen, Kalzium, Folsäure, Provitamin A, Vitamin E und Vitamin B 12 auch ungesättigte Fettsäuren und Magnesium.

Sanddorn ist bekannt für seine positive Wirkung als Naturheilmittel. Als hervorragende Vitamin-C-Quelle kannst du bei Erkältungen auf ihn zurückgreifen, denn die köstlichen Beeren stärken deine Abwehrkräfte. Sanddorn stärkt dein Immunsystem nachhaltig!

Basiswissen Sanddorn
WERBUNG

Samen

Samen sind kleine Kraftpakete, denn schließlich enthalten sie alles, um eine neue Pflanze hervorzubringen :-)

Chia-Samen

Die unscheinbaren schwarzen und weißen Samen sind überaus eiweißreich, voll mit gesunden Fettsäuren, Kalium, Kalzium und Antioxidantien. Chia-Samen enthalten die zehnfache Menge Omega-3-Fettsäuren von Lachs und fünfmal mehr Kalzium als Milch.

15 Gramm Chia-Samen enthalten etwa 22 Gramm Ballaststoffe; die Tagesempfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung liegt bei ca. 30 bis 40 Gramm pro Tag.

Ihr Eiweißgehalt liegt weit über dem anderer Getreidesorten wie Weizen oder Dinkel. Dazu sind sie glutenfrei, also auch für Menschen mit einer Unverträglichkeit geeignet.

Ihr sehr niedriger glykämischer Index bewirkt außerdem eine sehr langsame Umwandlung von Kohlenhydraten zu Zucker und dessen anschließende Aufnahme ins Blut. Der Blutzuckerspiegel steigt daher langsamer an und bleibt länger konstant auf einem Pegel.

Basiswissen Chia-Samen
WERBUNG

Hanfsamen

Hanf ist schon seit längerem, vor allem bei Veganern, als alternatives Lebensmittel sehr beliebt. Als Hanfsamen zählt es zu den sogenannten “Superfoods”. Neben Chia-Samen und Goji-Beeren enthalten die kleinen Samen überdurchschnittlich viele Proteine und andere wertvolle Nährstoffe, Mineralien und Ballaststoffe.

Hanfsamen enthalten viel Vitamin E und wichtige Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen, Kalzium oder Zink auf.

Antioxidantien sind von großer physiologischer Bedeutung für unseren Körper. Sie wirken unserem natürlichen Alterungsprozess entgegen und sorgen für einen gesünderen Organismus. Auch sie finden sich in Hanfsamen.

Und nicht zuletzt sind die Ballaststoffe zu erwähnen. Besonders hoch ist der Anteil in ungeschälten Samen. Ballaststoffe sorgen für eine gute und langanhaltende Sättigung. Zudem sind sie gut für die Verdauung.

Basiswissen Hanfsamen

Sauerkraut

Sauerkraut, ja, kann man machen. Sollte man sogar! Aber nicht das vorgekochte aus der Dose oder dem Beutel, sondern frisch fermentiertes Sauerkraut.

Haltbar sind zwar beide Varianten, voller gesunder Mikroorganismen aber nur das frisch fermentierte Produkt. Und eine Vitamin-C-Bombe bekommt ihr hier gleich auch noch obendrein.

WERBUNG

Schwarze Johannisbeeren

Johannisbeeren gehören zu den gesündesten Köstlichkeiten, die der heimische Garten zu bieten hat.

Obwohl alle Johannisbeeren reich an wertvollen Inhaltsstoffen sind, gilt lediglich die schwarze Johannisbeere als Superfood. Zurückzuführen ist das auf ihren hohen Nährstoffgehalt. In 100 Gramm der schwarzen Früchte stecken 180 Milligramm Vitamin C. Das ist mehr als der durchschnittliche Tagesbedarf eines Erwachsenen, der ungefähr 100 Milligramm beträgt.

Auch vom Flavonoid Anthocyan, dem Pflanzenfarbstoff, der für die Färbung der Beeren verantwortlich ist und beispielsweise gegen freie Radikale wirkt, haben die schwarzen Johannisbeeren mehr als die anderen Sorten abbekommen.

Basiswissen schwarze Johannisbeeren

Spargel

Spargel ist reich an B-Vitaminen – vor allem Vitamin B9, landläufig eher als Folsäure bekannt, steckt ordentlich drin in den Stangen. Und dank des enthaltenen Chlorophylls glänzt der grüne Spargel sogar noch ein wenig mehr als sein weißer Kumpan.

Provitamin A und Vitamin C sind im Spargel in einer besonders hohen Menge vorhanden. Grüner Spargel enthält oft noch mehr Provitamin A und Vitamin C als der weiße Spargel.

Die im Spargel enthaltenen Antioxidantien sind zudem gut im Kampf gegen freie Radikale und er wirkt auch noch entzündungshemmend, das perfekte Anti-Aging-Food!

Außerdem enthält er so wenige Kalorien, dass man sich daran ruhig genüsslich satt essen kann :-)

Basiswissen Spargel
WERBUNG

Spinat

Verstecken muss sich der Spinat nicht, denn er hat durchaus viel zu bieten. Vitamin K zum Beispiel. Konkret enthalten 100 Gramm Spinat rund 300 µg Vitamin K. Deutlich mehr als ein Erwachsener pro Tag braucht.

Außerdem Magnesium, das Herz- und Blutgefäße schützen kann und ordentlich Beta-Carotin. Ja, genau, Beta-Carotin. Das wiederum kennen wir eigentlich aus der Möhre, die mit 7,5 mg pro 100 Gramm besonders viel davon zu bieten hat. Mit knapp 5 mg auf dieselbe Menge liegt Spinat aber nicht weit dahinter und entpuppt sich als durchaus wertvoller Lieferant des Provitamins.

Basiswissen Spinat

Spirulina-Algen

Die Spirulina Platensis existiert schon seit circa 3 Milliarden Jahre und steckt voller wertvoller Nährstoffe in einer genial ausgewogenen Mischung.

Wissenschaftliche Forschungen in jüngerer Zeit belegen, wie wertvoll die Mikroalge für den Menschen ist. Die Besonderheit besteht aus 100 synergetischen Nährstoffen in einer natürlichen Verbindung sowie mehr als 4000 Vitalstoffe.

Zu den hochwertigen Inhaltsstoffen zählen unter anderem Pigmente wie Phycocyanin, Chlorophyll, Mineralstoffe oder unterschiedliche Karotinoide. Die Spirulina enthält 300 Prozent mehr Kalzium als Vollmilch und ist mit einem Anteil von bis zu 70 Prozent eine der hochwertigsten nichttierischen Eiweißlieferanten.

Basiswissen Spirulina-Algen

Süßkartoffeln

Heute kommt keine gut sortierte Gemüseabteilung mehr ohne die Süßkartoffel aus. Und ihre Beliebtheit wächst, denn sie ist rundum gesund. Von der amerikanischen Verbraucherorganisation Center for Science in the Public Interest wurde sie zum gesündesten Gemüse der Welt auserkoren.

Das ist nicht weiter verwunderlich, wenn man sich die beeindruckenden Inhaltsstoffe dieser kalorienarmen Superknolle anschaut. Sie enthält so viel fettlösliches Vitamin E, wie kein anderes fettarmes Nahrungsmittel. Der Betacarotin-Gehalt (auch Vitamin A genannt) ist fast so hoch wie bei Karotten. Sie geizt außerdem nicht mit Magnesium, Calcium, Kalium oder Vitamin C. Ganz zu schweigen von den Ballaststoffen.

Basiswissen Süßkartoffeln

Geballtes Wissen rund um gesunde Lebensmittel

Noch mehr Informationen rund um gesunde Lebensmittel gibt es natürlich hier im Ernährungshandbuch oder auf unserem Board bei Pinterest:


Top 10 der Superfoods mit S!

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.