Food-Trends, Lebensmittel
Schreibe einen Kommentar

Spirulina Platensis – Nährstoffwunder aus der Urzeit

Spirulina Platensis

Eher unscheinbar kommt eine der ältesten und wertvollsten Mikroalgen daher. Die Spirulina Platensis existiert schon seit circa 3 Milliarden Jahre und steckt voller wertvoller Nährstoffe in einer genial ausgewogenen Mischung.

Grund genug, dieses Nährstoffwunder einmal genauer zu beleuchten!

Herkunft und Eigenschaften der Mikroalge

Die Spirulina Platensis ist eine der 35 Arten einer Mikroalge. Ihr Name bedeutet übersetzt „Kleine Spirale“, da ihre Form unter dem Mikroskop der einer Spirale ähnelt. Sie zählt mittlerweile zu den bekanntesten Arten.

Zu finden ist die Spirulina hauptsächlich in subtropischen und tropischen Gewässern, die einen hohen Salzgehalt aufweisen. So gedeiht sie beispielsweise in Afrika, Mittelamerika oder auch Australien.

Ein hoher Anteil an Chlorophyll verlieh der nur knapp einen Millimeter großen Alge als einer der ersten Lebewesen unserer Erde die Fähigkeit, Sauerstoff zu produzieren. Mit einer Bioverfügbarkeit von 90 Prozent kann unser Körper ihre Wirkstoffe fast vollständig aufnehmen und verwerten. In Kombination mit ihrer ausgewogenen hohen Nährstoffmischung ist die Spirulina daher absolut wertvoll für unsere Gesundheit.

Spirulina gilt als „Superfood“

Wissenschaftliche Forschungen in jüngerer Zeit belegen, wie wertvoll die Mikroalge für den Menschen ist. Die Besonderheit besteht aus 100 synergetischen Nährstoffen in einer natürlichen Verbindung sowie mehr als 4000 Vitalstoffe.

Zu den hochwertigen Inhaltsstoffen zählen unter anderem Pigmente wie Phycocyanin, Chlorophyll, Mineralstoffe oder unterschiedliche Karotinoide. Die Spirulina enthält 300 Prozent mehr Kalzium als Vollmilch und ist mit einem Anteil von bis zu 70 Prozent eine der hochwertigsten nichttierischen Eiweißlieferanten.

Kein Wunder, dass dieses Powerfood auch als beliebtes Nahrungsergänzungsmittel den Weg in unzählige Haushalte findet. Bei hochwertigen Produkten aus der Spirulina Platensis gibt es keinerlei Nebenwirkungen und der Körper wird bei regelmäßiger Einnahme bestens versorgt.

Aber nicht nur als Pressling, Pulver oder Kapsel in Form von Nahrungsergänzungsmitteln ist die kleine Alge beliebt. Hersteller von Biolebensmitteln verarbeiten sie gerne in Nudeln, Getränkepulver oder auch Riegeln.

Was Spirulina in unserem Körper bewirken kann

Menschen, die regelmäßig Produkte mit Spirulina zu sich nehmen, sprechen von gesteigerter Leistungsfähigkeit, einer verbesserten Verdauung sowie guten Abwehrkräften. Das liegt vor allem daran, dass die Alge mit ihren vielseitigen Nährstoffen den Körper schnellstmöglich versorgt und so auch die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Spirulina Platensis

Pin it!

Unter den vorhandenen Proteinen finden sich einige, die die Produktion von Helferzellen und Antikörpern steigern. Dadurch wirkt Spirulina gegen Infektionen. Weitere positive Effekte sind in der Reduzierung von allergischen Reaktionen und eine Verbesserung der Blutwerte auszumachen.

Chlorophyll blockiert Enzymkomplexe, die Zellveränderungen auslösen und so zu Krebs führen können. Aufgrund des hohen Chlorophyllanteils kann die kraftvolle Mikroalge hier vorbeugend wirken.

Diese und viele weitere positive Wirkungen machen die Spirulina Platensis zu einem wahrhaftigen „Powerfood“ dessen regelmäßiger Konsum sich positiv auf Ihren Körper, die Gesundheit und Ihr Wohlbefinden auswirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.