Gesundheit, Lebensmittel
Kommentare 1

Die 10 besten entzündungshemmenden Kräuter

entzündungshemmende Kräuter

Um Entzündungen im Körper zu bekämpfen, arbeitet das Immunsystem auf Hochtouren. Damit es dabei höchste Leistungen erbringen kann, sind ausreichend Schlaf sowie eine optimale Versorgung mit Nährstoffen essentiell.

Wer seinen Körper zusätzlich beim Kampf gegen Entzündungen unterstützen möchte, der kann zudem auf entzündungshemmende Kräuter zurückgreifen. Denn diese können sowohl den Heilungsprozess selbst beschleunigen, als auch grundsätzlich Entzündungen vorbeugen.

1. Brennnessel

Dieses Heilkraut ist vielen Menschen vor allem aufgrund seines hohen Eisengehalts bekannt. Jedoch hat Brennnessel ebenfalls eine entzündungshemmende Wirkung.

Die Pflanze kann ganz einfach selbst gesammelt und verarbeitet werden. Sie wächst vor allem dort, wo der Boden feucht sowie nährstoffarm ist.

Egal ob im Salat oder als Tee – Brennnessel wirkt sich positiv auf den Körper aus. Selbstverständlich kann die Pflanze ebenfalls in Smoothies, Frischkäse, Dips u. v. m. weiterverarbeitet werden.

2. Arnika

Arnika wächst im Gebirge und ist ein eher seltenes Heilkraut. Angewendet wird es in der Regel als Tinktur. Dabei wirkt die Pflanze sowohl äußerlich als auch innerlich entzündungshemmend.

Arnika steht unter Naturschutz. Deshalb darf man dieses Heilkraut auf keinen Fall selbst sammeln. Vielmehr gibt es dieses bereits als vorgefertigte Tinktur in der Apotheke. Diese kann zum Beispiel auf Verletzungen wie Prellungen, Verstauchungen oder Zerrungen gegeben werden.

3. Zimt

Nicht nur in der kulinarischen Welt ist Zimt als Gewürz geschätzt. Auch mit seiner entzündungshemmenden Wirkung punktet es in der Heilkunde. Um von dieser zu profitieren, kann man zum Beispiel seinen morgendlichen Tee mit einer Zimt-Stange verfeinern. Doch auch zum Backen und Kochen eignet es sich ideal.

Wie sich Zimt in der Küche einbringen lässt, kann man in diesem interessanten Gewürz-Guide nachlesen.

4. Beinwell

Um die Wundheilung zu unterstützen, eignet sich Beinwell optimal. Denn dieses Heilkraut wirkt insbesondere äußerlich angewendet entzündungshemmend.

Verzehrt werden sollte diese Pflanze jedoch keinesfalls. Denn dies schadet nachweislich der Leber und kann Krebs begünstigen. Die äußerliche Anwendung ist hingegen unbedenklich.

5. Salbei

Dieses Heilkraut ist im Mittelmeerraum heimisch und kann vielseitig in der Küche eingesetzt werden. Zudem wirkt Salbei-Tee zuverlässig bei Halsschmerzen. Denn dieser ist antibakteriell und entzündungshemmend. Die Pflanze regt die Durchblutung an und tötet Bakterien ab.

6. Kamille

Insbesondere als Tee wird dieses Heilkraut in der Regel angewendet. Denn dieser wirkt beruhigend und entzündungshemmend.

Die Teebeutel sollten jedoch im Anschluss auf keinen Fall im Müll landen. Denn legt man sie zum Abkühlen in den Kühlschrank. So sind die im Anschluss das perfekte Mittel gegen unschöne Augenringe. Dafür werden sie einfach auf die Augen aufgelegt.

7. Ingwer

Ebenfalls entzündungshemmend ist dieses Heilkraut: Ingwer. In Asien wird es bereits seit sehr langer Zeit als Hausmittel eingesetzt.

Egal ob im Tee, Smoothie oder im Essen – Ingwer sorgt für eine bessere Verdauung und regt den Stoffwechsel an.

8. Schafgarbe

Bei Magen-Darm-Problemen kann Schafgarbe Abhilfe schaffen. Dieses Heilkraut wird hauptsächlich als Tee eingesetzt.

Zudem eignet sich die Pflanze ebenfalls für ein Sitzbad. Denn dabei kann sie ihre krampflösende und entzündungshemmende Wirkung optimal entfalten.

9. Kurkuma

Mit einem unverwechselbaren Geschmack punktet dieses Gewürz: Kurkuma. Doch gleichzeitig hat es starke entzündungshemmende Eigenschaften.

Und der Vorteil – Kurkuma lässt sich ganz einfach in die tägliche Ernährung integrieren. Egal ob in Suppe, Gemüse oder Rührei – das Gewürz verleiht jeder Mahlzeit das besondere etwas und ist dabei total gesund.

10. Thymian

Dieses Kraut findet ebenfalls sowohl in der Küche als auch für medizinische Zwecke Verwendung. Denn Thymian bekämpft nicht nur Entzündungen, sondern stärkt das Immunsystem und unterstützt die Verdauung. Zudem verbessert es die Stimmung und hilft bei Problemen der Atemwege.

Dieses Gewürz kann man ebenfalls ganz einfach in die tägliche Ernährung integrieren. Denn in Aufläufen, Suppen und Co. macht es sich besonders gut.

WERBUNG

Fazit

Wer seinen Körper beim Kampf gegen Entzündungen unterstützen möchte oder diesen vorbeugen will, der sollte regelmäßig entzündungshemmende Kräuter zu sich nehmen.

Viele der Heilkräuter lassen sich dabei einfach in die tägliche Ernährung integrieren und verleihen Gerichten einen besonderen Geschmack. Bei ihnen fällt es sicherlich nicht schwer, diese zu sich zu nehmen. Aus anderen lässt sich im Handumdrehen ein wärmender Tee zubereiten, der insbesondere in der kalten Jahreszeit eine besonders wohltuende Wirkung hat.

entzündungshemmende Kräuter

Pin it!

1 Kommentare

  1. Tobias Bähner sagt

    Ein schöner Überblick, danke dafür. Aber es ist natürlich schwer zu sagen, welche die 10 wichtigsten sind. Fehlen würde mir auf jeden Fall Cistus / Zistrose, für mich der Allrounder schlechthin.
    Aber natürlich ist Arnika, Birke, Gundelrebe u.v.m. auch nicht ganz unwichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.