Gesundheit, Lebensmittel
Kommentare 1

Die 8 größten einheimischen Vitamin-C-Bomben

Vitamin-C-Bomben

Um den Vitamin C-Bedarf zu decken braucht es gar kein exotisches Superfood, denn auch in Deutschland wachsen die perfekten regionalen Vitamin-C-Bomben für den Winter.

WERBUNG

Gerade in der kalten Jahreszeit ist eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C wichtig um das Immunsystem zu stärken. Die empfohlene Vitamin C-Zufuhr für Männer liegt bei 110 mg/Tag, für Frauen bei 95 mg/Tag.

Hier unsere Top 8 der einheimischen Vitamin-C-Bomben:

Hagebutten – bis zu 1.250 mg

WERBUNG

Hagebutten zählen in unseren Breitengraden mit Abstand zu den Früchten mit dem höchsten Gehalt an Vitamin C. Aus diesem Grund werden die Früchte, welche auf 100 g bis zu erstaunliche 1.250 mg des Vitamins enthält auch als „Zitronen des Nordens“ bezeichnet.

Neben Vitamin C enthalten die Früchte aber auch größere Mengen an Vitamin A, B, und E. Erwähnenswert ist auch ihr hoher Eisen– und Magnesiumgehalt.

Basiswissen Hagebutten

Sanddorn – bis zu 900 mg

Sanddorn ist bekannt für seine positive Wirkung als Naturheilmittel. Als hervorragende Vitamin-C-Quelle kannst du bei Erkältungen auf ihn zurückgreifen, denn die köstlichen Beeren stärken deine Abwehrkräfte. Sanddorn stärkt dein Immunsystem nachhaltig!

Die wertvollen Inhaltsstoffe sind in der Schale, im Fruchtfleisch und in den Kernen enthalten. Dazu zählen neben Carotinen, Kalzium, Folsäure, Provitamin A, Vitamin E und Vitamin B 12 auch ungesättigte Fettsäuren und Magnesium.

Sanddorn liefert je nach Sorte bis zu 900 mg Vitamin C pro 100 Gramm.

Basiswissen Sanddorn
WERBUNG

Schwarze Johannisbeere – bis zu 180 mg

Obwohl alle Johannisbeeren reich an wertvollen Inhaltsstoffen sind, gilt lediglich die schwarze Johannisbeere als Superfood. Zurückzuführen ist das auf ihren hohen Nährstoffgehalt. In 100 Gramm der schwarzen Früchte stecken 180 Milligramm Vitamin C. Das ist mehr als der durchschnittliche Tagesbedarf eines Erwachsenen, der ungefähr 100 Milligramm beträgt.

Auch vom Flavonoid Anthocyan, dem Pflanzenfarbstoff, der für die Färbung der Beeren verantwortlich ist und beispielsweise gegen freie Radikale wirkt, haben die schwarzen Johannisbeeren mehr als die anderen Sorten abbekommen.

Hagebutten liefern rund 180 mg Vitamin C pro 100 Gramm.

Basiswissen Johannisbeeren

Rosenkohl – bis zu 150 mg

Auch der Rosenkohl hat es locker auf unsere Vitamin-C-Booster-Liste geschafft. Mit 85 – 150 mg Vitamin C pro 100 g ist er eindeutig qualifiziert :-)

Rosenkohl enthält außerdem zahlreiche B-Vitamine, Vitamin K, Natrium, Kalium und Eisen. Er soll zudem gegen Krebs helfen und unterstützt unser Herz-Kreislauf-System. Wie wäre es also mal mit einem Versuch und einem unserer köstlichen Rosenkohl-Rezepte?

Basiswissen Rosenkohl
WERBUNG

Grünkohl – bis zu 150 mg

Grünkohl ist das Winteressen schlechthin – zumindest in Norddeutschland. Südlich des Teutoburger Waldes hingegen kennt ihn kaum jemand. Das darf nun wirklich nicht so bleiben, denn dieses heimische Gemüse hat so viel Potenzial, das auch über die südliche Grenze Niedersachsens hinaus dringend erkannt werden sollte.

Auch Vitamin C gibt es hier reichlich: 105 – 150 mg stecken in 100 g des grünen Kohls – so viel wie in kaum einem anderen Gemüse. So viel, dass eine gute Portion Grünkohl bereits den Tagesbedarf an Vitamin C decken kann. Gute Nachrichten, gerade in der Grünkohlsaison, die ja bekanntlich auch die Erkältungssaison schlechthin ist.

Basiswissen Grünkohl

Petersilie – bis zu 133 mg

Neben der Verwendung in der Küche hat sich die Petersilie auch als Heilkraut einen Namen gemacht. Durch ihre wertvollen Inhaltsstoffe wie die Vitamine A, B und C sowie zahlreiche Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen, Kalium und Zink ist die Petersilie ein sehr gesundes Lebensmittel.

Petersilie wirkt unter anderem appetitanregend, entzündungshemmend, teilweise antimikrobiell und antiseptisch und kann deshalb bei Magen-Darm-Erkrankungen, Erkrankungen der Nieren, Menstruationsbeschwerden oder unterstützend bei Diabetes angewendet werden.

Basiswissen Petersilie
WERBUNG

Brokkoli – bis zu 115 mg

Ein richtiges Superfood ist unter anderem auch der Brokkoli, bei dem sogar eine Studie beweist, dass die grüne Beilage Krebstherapien unterstützt. Die in ihm vorkommenden Glucosinolate gelten als gesundheitsfördernd und sollen unter anderem eine krebshemmende Wirkung aufweisen.

Brokkoli liefert rund 115 mg Vitamin C pro 100 Gramm.

Basiswissen Brokkoli

Rotkohl – bis zu 57 mg

Rotkohl wartet mit einer Vielzahl an wertvollen Bestandteilen auf:

  • Ballaststoffe regen die Darmtätigkeit an.
  • Folsäure unterstützt die Stoffwechselvorgänge.
  • Diversen sekundären Pflanzenstoffen, wie Beta-Carotin, werden gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt.
  • Das Spektrum der Vitamine im Rotkohl reicht von B1, B2, B6, B12 über C, E und K.
  • Der Mineralstoffgehalt umfasst unter anderem Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphat und Zink.

Rotkohl gilt zudem als selenhaltiges Gemüse. Das Spurenelement trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Ein Ungleichgewicht zwischen freien Radikalen und neutralisierenden Gegenspielern kann Krankheiten auslösen. Rotkohl und etliche andere Gemüsesorten bieten dem Körper Grundlagen für eine natürliche Balance.

Basiswissen Rotkohl

Noch mehr Vitamin-C-Bomben gesucht?

Natürlich gibt es noch sehr viel mehr Vitamin-C-Bomben. Hier findet ihr eine Liste:

Die 30 besten Lieferanten für Vitamin C

Und was sind eure Favoriten? Hinterlasst gerne einen Kommentar :-)

Vitamin-C-Bomben

Pin it!

Foto: Kollage / Bildquellen s. Text
WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.