Lebensmittel
Kommentare 1

5 Superfoods, die im September Saison haben!

Superfoods September, Kürbis

Ihr wollt euch ausgewogen, gesund und lecker ernähren? Dann solltet ihr im September zu diesen 5 Superfoods greifen, denn so bekommt ihr von der Natur genau die Nährstoffe, die euer Körper jetzt braucht!

WERBUNG

Kürbis

WERBUNG

Der Kürbis ist zu schade, um nur zu Halloween ausgehöhlt und mit geschnitzten Gesichtern aufgestellt zu werden, denn Kürbisse stecken voller Gesundheit.

Saison

Kürbisse haben in Deutschland von September bis November Saison. Außerdem kann man sie über mehrere Monate lagern und bis zu 6 Monate später genießen. Bis zum ersten Frost können Kürbisse geerntet werden und vor allem zu Halloween steigt die Nachfrage.

Inhaltsstoffe

Speisekürbisse haben es in sich – auch wenn sie zu 85-90 % aus Wasser bestehen. Die verbleibenden zehn Prozent sind tüchtig vollgepackt zum Beispiel mit Beta-Carotin, Kalium, Kieselerde, Vitamin B, Zink und Selen.

Noch mehr Infos und Rezepte rund um Kürbisse erhältst du hier:

Kürbis

Amaranth

Die kleinen Amaranth-Samen sind kaum mehr als einen Millimeter dick, stecken aber voller wertvoller Inhaltsstoffe. Ein echtes Superfood!

WERBUNG

Saison

Von den mehr als 70 Sorten, die es gibt, kommen einige auch mit dem mitteleuropäischen Klima zurecht. Diese robusten Sorten können im eigenen Garten angepflanzt werden. Dazu werden die Samen ab März in kleinen Töpfen gezogen und im Mai ins Freie gesetzt. Alternativ ist auch die Direktsaat im April oder Mai möglich, abhängig von der Wetterlage.

Die schnell wachsenden Pflanzen benötigen einen sonnigen Standort und dürfen weder austrocknen noch der Staunässe ausgesetzt sein. Nach etwa 125 bis 150 Tagen sind die Pflanzen im September / Oktober erntereif.

Inhaltsstoffe

Die kleinen Amaranth-Samen enthalten besonders viel von den wertvollen ungesättigten Fettsäuren wie Linolsäure und Alpha-Linolensäure, die der Körper nicht selbst herstellen kann.

Zusätzlich liefern die kleinen Samen ungewöhnlich viel Eiweiß. Der Eiweißgehalt in 100 Gramm Amaranth beträgt etwa 16 Gramm. Eine Besonderheit ist dabei die hohe biologische Wertigkeit des Eiweißes. Sie beträgt 75 % und ist damit höher als die Wertigkeit von Milch und Sojabohnen. Dadurch gilt Amaranth als guter Proteinspender bei veganer und vegetarischer Ernährung.

Außerdem enthält das Wunderkorn der Azteken für eine Pflanze erstaunlich viel Eisen. Weitere enthaltene Mineralstoffe sind Kalium, Phosphor, Kalzium und Magnesium sowie Kupfer, Mangan und Zink.

Noch mehr Infos und Rezepte rund um Amaranth erhältst du hier:

Amaranth
WERBUNG

Buchweizen

Klein, aber oho, das ist die perfekte Beschreibung für Buchweizen, denn die kleinen Körner sind vollgepackt mit wertvollen Inhaltsstoffen.

Saison

Bei Buchweizen handelt es sich um ein Pseudogetreide, dass im Gegensatz zum echten Getreide (z.B. Weizen oder Roggen) nicht das Klebereiweiß Gluten enthält.

Das Knöterichgewächs ist eher anspruchslos in Bezug auf die Bodenbedingungen im Anbau, jedoch empfindlich gegen Kälte.

Geerntet wird Buchweizen im September.

Inhaltsstoffe

Die kleinen Körner sehen unscheinbar aus, haben es aber in sich. So enthalten 100 g Buchweizen rund 10 g Eiweiß und stellen damit eine gute pflanzliche Eiweißquelle dar.

Ebenso ist Buchweizen reich an weiteren wertvollen Mineralstoffen wie Magnesium, Kalium und Phosphor. Auch viele Vitamine sind in dem kleinen Korn enthalten. Darunter verschiedene B-Vitamine und Folsäure.

Noch mehr Infos und Rezepte rund um Buchweizen erhältst du hier:

Buchweizen
WERBUNG

Cranberrys

In Amerika ist Thanksgiving ohne Soße aus Cranberrys zum Truthahn undenkbar. Auch bei uns kennt und liebt man die roten Beeren als gesundes Superfood.

Saison

Der Hauptlieferant sind die USA, wo auf großen Plantagen gepflanzt wird. Im gut sortierten Obst– und Gemüseladen sind diese Vitaminbomben auch bei uns erhältlich.

Wenn man die Früchte frisch kaufen will, sollte man darauf achten, dass sie prall und glänzend sind und keine Druck- oder Schimmelstellen aufweisen.

Im Kühlschrank hält eine frische Beere in der Originalverpackung oder in einem Plastiksäckchen mit Löchern zwei bis drei Monate frisch. Man kann sie aber auch einfrieren.

Die Cranberry-Haupterntezeit ist der Herbst.

Inhaltsstoffe

Viel Vitamin C, Vitamin A und Mineralstoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe sind wertvolle Inhaltsstoffe. Hochwirksame Flavonoide wie Anthocyamin gelten als wirkungsvolle Antioxidantien gegen freie Radikale. Freie Radikale schädigen Zellen und beschleunigen den Alterungsprozess. Auch eine Wirkung gegen Krebserkrankungen wird angenommen.

Neben den Vitaminen sorgen die Polyphenole zum Beispiel für gesunde Gefäße. Daraus resultiert Schutz gegen Herz– und Kreislauferkrankungen.

Noch mehr Infos und Rezepte rund um Cranberrys erhältst du hier:

Cranberrys
WERBUNG

Hagebutten

Hagebutten zählen in unseren Breitengraden mit Abstand zu den Früchten mit dem höchsten Gehalt an Vitamin C. Mehr Infos zum heimischen Superfood hier!

Saison

Grundsätzlich werden die Früchte im Herbst geerntet, können jedoch auch am Strauch überwintern, da reife Früchte nicht automatisch abfallen. Daher gilt, je länger die Früchte am Strauch reifen, desto süßer werden sie.

Inhaltsstoffe

Die Sammelnussfrüchte haben einen sehr hohen Gehalt an Vitamin C. Aus diesem Grund werden die Früchte, welche auf 100 g bis zu erstaunlichen 1.250 mg des Vitamins enthalten, auch als „Zitronen des Nordens“ bezeichnet.

Neben Vitamin C enthalten die Früchte aber auch größere Mengen an Vitamin A, B, und E. Erwähnenswert ist auch ihr hoher Eisen– und Magnesiumgehalt.

Noch mehr Infos und Rezepte rund um Hagebutten erhältst du hier:

Hagebutten


Superfoods September

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.