Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Jackfrucht-Rezepte: 3-mal lecker!

Jackfrucht-Rezepte

Die Jackfrucht wird in Sachen Ernährung bisher weitgehend unterschätzt. Insbesondere für Vegetarier und Veganer stellt sie eine tolle Alternative zu Fleisch dar.

Die Frucht ist sowohl roh als auch gekocht, gebraten oder gegrillt genießbar. Dabei ähnelt die unreife Frucht eher Gemüse und sollte auch wie solches zubereitet werden – je reifer sie wird, desto mehr schmeckt sie wie Obst (ein bisschen wie ein Mix aus Ananas und Banane) und kann auch roh gegessen werden. Unreif ist das Fruchtfleisch in jeder erdenklichen Variante als Fleischersatz geeignet, etwa in Currys oder in größeren Stücken als Alternative zur Fleischbeilage.

Wir haben für euch 3 Jackfrucht-Rezepte rausgesucht, die ihr auf jeden Fall probieren solltet, um die Gemüsefrucht einmal richtig kennenzulernen!

Veganer Jackfrucht & Pilze Gyros mit Tsatsiki

Gyros mal ganz anders – vegan und superlecker!

Zutaten:

  • 3 Scheiben Naan- oder Pita-Brot
  • Ein paar Tomaten– und Zwiebelscheiben sowie Salatblätter

Jackfrucht- und Pilze-Füllung:

  • 1 TL Oliven-Öl
  • ½ Zwiebel in dünnen Scheiben
  • 3 Knoblauchzehen in dünnen Scheiben
  • ½ Jalapeño ohne Samen (optional)
  • 1 TL Paprika-Pulver
  • ½ TL Chili-Pulver
  • ½ TL Salz
  • ½ TL schwarzer Pfeffer (gemahlen)
  • 1 Prise Oregano
  • 1 Dose Jackfrucht (salzig eingelegt), abgetropft, entkernt und gesäubert
  • 8 braune Champignons in dünnen Scheiben
  • ½ TL Liquid Smoke (flüssiges Raucharoma)
  • ½ TL Melasse (dunkelbrauner Zuckersirup)
  • 1 Prise Zimt
  • ½ Tasse Wasser

Tsatsiki:

  • ½ Tasse ungesüßten Kokosnuss-Joghurt
  • ½ Tasse eingeweichte Cashew-Nüsse
  • ⅓ Zucchini, gerieben, großzügig gesalzen und entwässert
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 TL Schnittlauch, gehackt
  • 2 TL Lauchzwiebeln, gehackt
  • Pfeffer & Salz

Knusprige Kartoffeln:

  • 10 Baby-Kartoffeln, geviertelt und vorgekocht
  • Oliven-Öl zum Frittieren
  • Pfeffer & Salz

Zubereitung:

Jackfrucht- und Pilze-Füllung:

  1. Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. In einer großen Bratpfanne das Oliven-Öl auf mittlerer Hitze erwärmen.
  3. Zwiebeln, Knoblauch, Jalapeño, Paprika- & Chili-Pulver, Salz, Pfeffer und Oregano zugeben. Für ca. 3 Minuten kochen, bis die Zwiebeln weich sind.
  4. Jackfrucht und Pilze zugeben. Braten, dabei häufig umrühren und die Jackfrucht zerrupfen, bis die Pilze weich sind.
  5. Liquid Smoke, Melasse und Zimt zugeben. Gut durchrühren und unter Rühren für ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  6. Probieren und ggfs. nachwürzen.
  7. ½ Tasse Wasser einrühren und für eine weitere Minute kochen. Dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  8. Jetzt für 30 Minuten in den Ofen geben, dabei alle 10 Minuten umrühren. Im Ofen lassen, bis das ganze schön braun, aber immer noch feucht ist.

Tsatsiki:

  1. Den Kokosnuss-Joghurt mit den eingeweichten Cashew-Nüssen verrühren, bis eine cremige Masse entsteht.
  2. Entwässerte, gerieben Zucchini zugeben. Dann den gehackten Knoblauch, den Schnittlauch und die Lauchzwiebeln unterheben, mit Salz & Pfeffer würzen. Gut durchrühren und 20 Minuten ruhen lassen.
  3. Danach nochmal abschmecken und ggfs. Nachwürzen.
  4. Knusprige Kartoffeln:
  5. In der großen Pfanne von vorhin ordentlich Oliven-Öl erhitzen auf mittlere Temperatur. Die Kartoffelwürfel darin backen, bis sie schön knusprig und gar sind.
  6. Mit Salz & Pfeffer würzen.

Servieren:

  • Das Naan-Brot im Ofen erwärmen.
  • Dann Tomatenscheiben, Zwiebelring und Salat in die Mitte des Brotes geben.
  • Jetzt die Jackfrucht-Pilz-Füllung, krosse Kartoffeln und ordentlich Tzatziki darauf geben.
  • Die Ecken des Brotes einschlagen und bei Bedarf in Butterbrotpapier einwickeln (damit man es besser essen kann)

Zack – fertig und soooooooo lecker!

Curry mit roher Jackfrucht

Das hier ist eine indische Variante für Jackfrucht-Zubereitungen – total lecker und einfach!

Zutaten:

Für das Curry:

  • ½ rohe Jackfrucht (jung, klein und zart)
  • 1 Zwiebel
  • ¼ TL Kurkuma
  • Salz
  • Buttermilch

Für die Würzpaste:

  • 3 TL Kokosnuss
  • 1,5 TL Koriander-Samen
  • 1 TL Pfeffer, gemahlen
  • 1 TL Schwarzer Kreuzkümmel
  • 2 rote Chili-Schoten
  • 2 Knoblauchzehen

Für den Geschmack:

  • 2 TL Öl
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Urad dal (Urdbohnen)
  • 1 Zweig Curry-Blätter

Zubereitung:

  1. Bevor ihr die Jackfrucht anfasst, solltet ihr ein paar Zeitungsblätter auslegen und eure Hände mit Öl einreiben bzw. Handschuhe tragen. Auch das Messer einölen. Warum? Wenn ihr das Gemüse schneidet kommt so eine Art klebrige “Milch” heraus, die auch super Flecken hinterlässt. Passt auch auf den Fußboden, eure Klamotten usw. auf!
  2. Dann die Jackfrucht halbieren.
  3. Jetzt die eine Hälfte in große Stücke schneiden und die Haut entfernen. Auch das harte Innere entfernen. Die großen Stücke dann noch ein wenig zerkleinern, damit ihr mundgerechte Stücke habt.
  4. Halte eine Schüssel mit Wasser & Buttermilch bereit, um die Stückchen da erstmal reinzugeben.
  5. Wasser mit Salz und Kurkuma zum Kochen bringen. Die Jackfrucht-Stückchen darin für ca. 15 Minuten weich kochen.
  6. Währenddessen die unter „Würzpaste“ aufgelisteten Zutaten mahlen und mit ein bisschen Wasser zu einer feinen Paste vermengen.
  7. Jetzt das Wasser abgießen, auffangen und beiseite stellen.
  8. Wenn ihr einen Kadai* habt, erhitzt diesen mit etwas Öl und gebt die unter „Für den Geschmack“ genannten Zutaten hinein. Alternativ könnt ihr natürlich auch einen Wok* oder einen großen Topf nehmen.
  9. Dann die Zwiebeln in Stücke schneiden (Größe je nach Geschmack), zufügen und glasig braten.
  10. Die Paste von vorhin mit den gekochten Jackfrucht-Stücken mischen und etwas Salz zugeben. Das Gemisch auch in den Kadai geben und gut durchbraten. Auf mittlerer Hitze ca. 15 Minuten weiterbraten, dabei ab und zu umrühren, damit das Curry überall gut angeröstet wird.

Kleine Tipps:

  • Die Hände immer wieder gut einölen während ihr das Gemüse schneidet.
  • Kauft am besten eine kleine, junge, zarte Jackfrucht. Größere brauchen deutlich mehr Zeit zum Garen.
  • Am Ende noch etwas Öl zugeben, dann wird das Curry schön goldbraun.
  • Wenn ihr mögt, könnt ihr außerdem zu Schluss noch einen TL Kokosöl zugeben, das gibt einen tollen Geschmack!

Servieren:

Das Curry einfach in eine Servierschüssel geben und mit Reis oder Naan-Brot servieren. Dazu passen Sambar-, Rasam- oder Kuzhambu-Sauce ganz hervorragend!

Das müsst ihr unbedingt mal probieren – köstlich!

BBQ-Jackfrucht-Sandwich mit Avocado-Kraut-Salat

In 30 Minuten zaubert ihr ein ultra-leckeres BBQ-Sandwich, das mit Sicherheit auch jedem Fleisch-Fetischisten schmeckt!

Der perfekte vegane Ersatz für Pulled Pork!

Zutaten:

BBQ-Jackfrucht

  • 2 Dosen junge, grüne Jackfrucht in Wasser (nicht in Salzlake oder Sirup!), je ca. 280 g Inhalt. Die gibt es in jedem Asia-Shop oder bei Amazon*
  • 45g BBQ-Würze. Falls ihr die selbst herstellen möchtet: 2 TL brauner Zucker, 1 TL Paprika-Pulver, 1 TL Knoblauch-Pulver, ½ TL Salz, ½ TL Pfeffer, ½ TL Chili-Pulver)
  • 180 ml BBQ-Sauce für die Füllung, noch mehr Sauce zum Servieren

Avocado-Kraut-Salat

  • Je 90 g geschnetzelter Kohl & Möhren
  • ½ reife Avocado
  • 15 ml Ahornsirup (alternativ geht auch Honig oder ein anderer süßer Sirup)
  • Saft einer Limette oder Zitrone
  • Salz & Pfeffer zum abschmecken
  • Wasser zum Verdünnen

Zum Servieren

  • 4-6 Vollkorn-Buns
  • 60-75 g geröstete Cashew-Kerne (wenn ihr die selber rösten möchtet: 60-75 g Cashews mit ein wenig Öl und Meersalz vermengen und auf einem Backblech verteilen. Bei ca. 180 °C für 10-12 Minuten backen, bis die Nüsse geröstet, duftend und leicht goldbraun sind.)

Zubereitung:

BBQ-Jackfrucht

  1. Die Jackfrucht waschen, abtropfen lassen und gut abtrocknen. Den harten Kern entfernen, das Fleisch in kleine Stücke schneiden in einer Schüssel beiseite stellen.
  2. Die BBQ-Würz-Zutaten vermengen und zu der Jackfrucht geben. Gut vermengen, damit alle Stückchen mit der Würze bedeckt sind.
  3. Jetzt eine große Pfanne auf mittlerer Hitze erhitzen.
  4. Dann 1-2 TL Öl und das Jackfrucht-Gemisch zugeben. Bei Bedarf Öl zufügen, falls es für die Menge nicht ausreicht. Umrühren und für 2-3 Minuten braten, um etwas Farbe an das Ganze zu bringen.
  5. Die BBQ-Sauce zugeben und mit dem Wasser verdünnen, um eine gute Konsistenz zu erreichen. Umrühren, die Hitze etwas reduzieren und für ca. 20 Minuten mit Deckel kochen.
  6. Den Deckel abnehmen und immer mal wieder umrühren.
  7. Tipp: wenn ihr eine feinere Textur möchte, die Jackfrucht-Stücke mit zwei Gabeln zerrupfen, während alles vor sich hin kocht.
  8. Wenn die Jackfrucht fertig geköchelt ist, die Hitze nochmal auf mittlere Temperatur hochdrehen und 2-3 Minuten braten, bis das Ganze eine schöne Farbe angenommen hat. Danach vom Herd nehmen.

Avocado-Kraut-Salat

Während die Jackfrucht kocht, könnt ihr easy den Salat zubereiten:

  1. Alle Zutaten (außer dem Kohl und Möhren) in eine kleine Rührschüssel geben und vermengen.
  2. Mit etwas Wasser verdünnen bis eine dickliche Sauce entsteht.
  3. Kohl und Möhren zugeben und umrühren, bis alles von Sauce bedeckt ist.
  4. Im Kühlschrank aufbewahren bis der Rest fertig ist.

Servieren:

Auf die untere Hälfte der Buns eine großzügige Portion Salat packen, ordentlich BBQ-Jackfrucht darüber und mit ein paar Cashew-Kernen garnieren.

Mit BBQ-Sauce servieren.

Tipp: übriggebliebene Jackfrucht hält sich im Kühlschrank ein paar Tage, aber am besten schmeckt das Ganze natürlich frisch :-)

Und jetzt genießen – kommt ihr wirklich drauf, dass ihr gar kein Fleisch im Mund habt?

Basiswissen Jackfrucht

Wenn ihr mehr zum Thema Jackfrucht wissen möchtet, dann klickt hier: Food-Trend Jackfrucht: Darum ist sie so beliebt – aber auch bedenklich.

WERBUNG

Noch mehr Jackfrucht-Rezepte …

Noch viel mehr tolle Rezepte mit Jackfrucht gibt es natürlich auf Pinterest:

Oder ihr kauft euch eines dieser tollen Rezept-Bücher (zum Beispiel bei Amazon):

Jackfruit – Die neue pflanzliche Alternative zu Fleisch*

Jackfruit

Jackfruit* (Amazon)

Die Jackfruit ist lecker, vielseitig und passt perfekt in eine moderne, bewusste Ernährung! In diesem Kochbuch finden Sie über 50 Rezepte für eine kreative Jackfruit-Küche:

  • Herzhafte Gerichte: Gulasch, Burger, Kartoffelsuppe und vieles mehr
  • Leckere Salate und süße Desserts
  • Schnelle und einfache Gerichte
  • Kleine Snacks für Zwischendurch

Das Beste daran: Die Zubereitung der Jackfruit ist kinderleicht! Die Rezepte sind für den erfahrenen Hobbykoch genauso geeignet wie für Anfänger.

Kochen mit Jackfruit: 35 vegetarische und vegane Rezepte*

Kochen mit Jackfruit

Kochen mit Jackfruit* (Amazon)

Heute keine Lust auf Tofu, Tempeh und Co.? Probieren Sie doch einmal Jackfruit – ein tropisches Maulbeergewächs, das gerade als Fleischersatz für Vegetarier und Veganer die Gaumen erobert. Sie erinnert in ihrer Konsistenz stark an Fleisch und ist extrem vielseitig und dabei noch gesund! Denn sie ist reich an Nähr-, Mineral- und Ballaststoffen, glutenfrei und fettarm.

Dieses Buch zeigt Ihnen, was Sie beim Kauf von Jackfruit beachten müssen und wie Sie daraus leckere Gerichte zaubern: Ob zarter Pulled-BBQ-Jackfruit-Burger, würziges Jackfruit-Tikka-Masala oder Basilikum-Jackfruit-Aprikosen-Törtchen – die 35 Rezepte in diesem hochwertig bebilderten Kochbuch sind abwechslungsreich, vegetarisch oder vegan und machen Lust zum Nachkochen.

Jackfruit Rezepte: Vegetarisch kochen mit der Jackfrucht*

Jackfruit Rezepte

Jackfruit Rezepte* (Amazon)

Anhänger der veganen und vegetarischen Ernährung kennen die Jackfrucht wahrscheinlich bereits als neuen Fleischersatz. Durch ihre Konsistenz lässt sie sich für viele Fleischgerichte hervorragend als pflanzliche Alternative nutzen.

In diesem Buch erfahren Sie:

  • Allgemeines über die Jackfruit
  • die Inhaltsstoffe der Frucht
  • die Verwendung als Fleischersatz
  • die Verwendung als Obst
  • wo man die Jackfruit kaufen kann und was es zu beachten gibt
  • die richtige Verarbeitung der Frucht

Neben diesen grundlegenden Infos über das Nahrungsmittel gibt es leckere vegetarische und vegane Rezepte.

Jackfrucht-Rezepte

Pin it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.