Gesundheit
Schreibe einen Kommentar

Gesund mit Bitterstoffen: Wieso bitter gut für deinen Körper ist!

Bitterstoffe Artischocken

Bitterstoffe sind gesund. Sie unterstützen unser Immunsystem, helfen beim Abnehmen und lassen uns jünger aussehen.

WERBUNG

Meistens mögen wir bitter schmeckende Dinge nicht. Wir bevorzugen süße oder salzige Dinge. Gehörst Du auch dazu? Dann entgeht dir etwas!

Was bewirken Bitterstoffe?

WERBUNG

Gerade Bitterstoffe haben eine hervorragende Wirkung auf gute Gesundheit und ein gutes Wohlbefinden. Denn diese Stoffe wirken sich positiv auf viele Teile des Körpers aus. Sie haben auch einen großen Einfluss auf ein gesundes Herz-Kreislauf-System.

Bitterstoffe regen die Verdauung an. Und dieser Prozess beginnt bereits bei der Aufnahme im Mund. Denn durch den bitteren Geschmack wird der Speichelfluss vermehrt. Dies passiert durch einen körpereigenen Reflex. So wird gleichzeitig die Produktion von Magensäure, Gallensäure und auch Bauchspeicheldrüsensaft stimuliert und die Darmtätigkeit angeregt, sodass Abfallprodukte aus der Nahrung schneller ausgeschieden werden können.

Dadurch, dass sie sich positiv auf das Verdauungssystem auswirken, können die Vitalstoffe, welche über die Nahrung aufgenommen werden, viel besser vom Körper verwertet werden. So kann jede Zelle im Körper bestens versorgt werden.

Aber nicht nur das: Bitterstoffe gleichen einen zu hohen Säuregehalt im Körper aus. Ein Zeichen hierfür ist zum Beispiel häufiges Sodbrennen. Hier können Bitterstoffe helfen.

Welche Lebensmittel enthalten Bitterstoffe?

Es gibt einige Lebensmittel, die Bitterstoffe enthalten. Hier findest Du einige Gemüsesorten, Obstsorten und Kräuter, die dich gesund und fit machen:

Grünes Blattgemüse ist meistens mit Bitterstoffen versehen. Außerdem enthalten Sorten wie Endivie, Spinat oder Kohl auch noch reichlich Vitamin C und Vitamin K.

Auch bittere Schokolade enthält wichtige Nährstoffe. Aufgrund der Kalorien sollte diese aber in kleinen Portionen verzehrt werden.

Bitterstoffe aus Kräutern und Gewürzen wie zum Beispiel Petersilie oder Kurkuma sind zusätzlich aromatisch und verfeinern Gerichte. Knollen wie Ingwer oder Kurkuma wirken außerdem antibakteriell und blutreinigend.

Bittere Lebensmittel in deine Nahrung zu integrieren hilft auch, Heißhungerattacken zu reduzieren.

WERBUNG

Bitterstoffe für einen gesunden Körper

Bitterstoffe regen deine Verdauung an. Durch eine verbesserte Darmtätigkeit bleiben die Darmwände geschmeidig und gesund. Dies wirkt sich stabilisierend auf das Immunsystem aus. Ein gesundes und gut funktionierendes Immunsystem schützt deinen Körper vor Krankheiten.

Bitterstoffe steigern außerdem die Blutversorgung der Organe und auch das Herz-Kreislauf-System wird durch die Einnahme ordentlich angekurbelt. Daraus resultiert, dass die Blutgefäße flexibler bleiben. Ein besserer Blutfluss schützt auch vor einem zu hohen Blutdruck und dessen Folgeerkrankungen. Ein gut durchbluteter Körper zeigt sich obendrein in einer gesunden Haut und lässt dich jünger und gesünder aussehen.

Bitterstoffe zum Abnehmen

Durch eine erhöhte Darmtätigkeit ist es leichter, ein paar Kilos zu verlieren. Darüber hinaus gibt es noch einige weitere Vorteile.

Der größte Vorteil ist wahrscheinlich die Umprogrammierung deiner Geschmacksnerven. Wenn du regelmäßig Bitterstoffe in deine Ernährung einbaust, werden deine Geschmacksnerven viel sensibler. Fertigprodukte werden dir nicht mehr so gut schmecken und Du greifst automatisch zu gesünderen Produkten wie Gemüse, Obst und auch Vollkornprodukte, die einfach viel schneller und langfristig satt machen.

Es gibt noch ein anderen positiven Effekt: Wir müssen zugeben, dass wir in unserer heutigen Zeit süchtig nach Zucker und Fetten sind. Gerade Menschen, bei denen eine Diät immer wieder scheitert, weil sie einfach nicht von zuckerhaltigen Lebensmitteln Abstand nehmen können, werden von Bitterstoffen profitieren. Wenn Du Lust auf etwas Süßes verspürst und dann aber zu bitteren Lebensmitteln greifst, kannst Du dein Zuckerverlangen reduzieren.

Zudem habe Nahrungsmittel mit Bitterstoffen viel weniger Kalorien als Schokolade und Gummibärchen. Somit sorgen diese Lebensmittel automatisch dafür, dass sich die Zahlen auf der Waage verringern.

Bitter ist wahrlich nicht jedermanns Geschmack. Aber es ist ein Gewöhnungsprozess, der sich lohnt!

Leider wird uns das durch die falsche Ernährung mit Fertigprodukten, mit viel zu viel Salz, Konservierungsstoffen Zucker und Fetten sehr schwer gemacht. Denn unser Körper ist nun an diesen Geschmack gewöhnt und empfindet alles andere automatisch als unappetitlich.

Je größer die Abneigung gegen bittere Lebensmittel ist, desto dringender brauchst Du diese! Mit Bitterstoffen hast Du die Chance, deinen Körper wieder auf den richtigen Weg zu bringen und gesund zu leben.

Bitterstoffe

Pin it!

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.