Gesundheit, Lebensmittel
Schreibe einen Kommentar

Von Ingwerwurzel bis Hühnersuppe: das beste Essen bei Erkältung

Essen bei Erkältung

Von der Hühnersuppe schwärmte schon die Oma. Aber jenseits vom Klassiker tummeln sich noch manch andere Tipps zur richtigen Ernährung für Erkältete. Ob nun der heiße Tee oder doch besser das kühlende Fruchteis, die Zitrone oder der Holunder das beste Essen bei Erkältung besser ist, greifen wir beim Ernährungshandbuch heute auf.

Trotz kleinem Appetit essen

Gerade während der Hochsaison der jährlichen Erkältungswelle im Februar und März liegen viele Menschen komplett flach. Um schnell wieder fit zu werden, hilft Ruhe, aber auch eine erkältungsgerechte Ernährung. Dumm nur, dass der Appetit mit laufender Nase und kratzendem Hals meist nicht der größte ist.

Weniger essen ist während der Krankheitstage auch völlig in Ordnung. Doch spielt dann die Auswahl der kleinen Mahlzeit eine noch entscheidendere Rolle, weil ein völlig entkräfteter Körper nur schwer gegen lästige Bakterien und Viren ankämpfen kann.

Heiß, sanft oder radikal – die besten Lebensmittel für Erkältete

Hühnersuppe

WERBUNG
Gesund kochen: 100 hervorragende Rezepte

Da sind wir wieder beim Klassiker. So richtig gesund sieht eine Hühnersuppe auf den ersten Blick gar nicht aus, aber an dem alten Hausrezept ist durchaus etwas dran. Zum einen liefert die Hühnersuppe zusätzliche Flüssigkeit – genau das Richtige für einen geschwächten Körper. Zum anderen erspart sie dem Organismus die Arbeit, die aufgenommenen Speisen mühsam auf Körpertemperatur zu bringen. So bleibt mehr Energie für die wirklich wichtigen Aufgaben, nämlich diese lästige Erkältung endlich in den Griff zu bekommen.

Und das die Hühnersuppe dabei wirklich hilft, war bereits Erkenntnis wissenschaftlicher Untersuchungen. Also nicht die schlechteste Wahl für deinen Erkältungs-Speiseplan.

Heiße Zitrone

Ein ähnliches Prinzip wie bei der Hühnersuppe, denn auch die heiße Zitrone wärmt von innen und schont den geschwächten Körper. Außerdem liefert sie wertvolles Vitamin C.

Dieses muss übrigens nicht unbedingt von der Zitrone stammen, sondern kann auch aus einer anderen guten Vitamin-C-Quelle kommen. Wichtig ist die antioxidative Wirkung des Vitamins, denn diese wappnet dich gegen freie Radikale und fängt sie im Blut ab. Und davon tragen wir schließlich gerade zur Erkältungssaison reichlich in uns.

Ingwer

Klar, Ingwer liegt im Trend. Aber Ingwer hilft auch bei Erkältungskrankheiten. Denn seine scharfen ätherischen Öle machen nicht nur die Nase frei, sondern gelten außerdem als entzündungshemmend.

Einen ähnlichen Effekt hat übrigens auch frisch geriebener Meerrettich.

Zwiebeln

Wer kleine Kinder hat, bekommt oft schon von der Hebamme den Tipp, eine Erkältung mit Zwiebeln zu bekämpfen. Und dieser Rat hat Hand und Fuß, denn dieses Gewächs ist unglaublich vielseitig.

Reich an Vitamin C und vollgepackt mit sekundären Pflanzenstoffen ist sie ein natürlicher Radikalfänger und gut aufgestellt in deiner gesunden Mannschaft gegen die Erkältungsviren. Ihr Saft wirkt schleimlösend und ist ein gutes Hausmittel bei festsitzendem Husten.

Chili

Eine scharfe Waffe gegen verstopfte Nasen ist auch Chili. Das enthaltene Capsaicin regt die Durchblutung an und erhöht dadurch die Aktivität der Schleimhäute. Ein netter Nebeneffekt ist die erhöhte Trinkmenge, die die meisten Menschen beim Genuss von scharfem Essen automatisch umsetzen.

Essen bei Erkältung – Unser Fazit

Diese fünf Lebensmittel sind tolle Hilfen, um deine Erkältungssymptome zu lindern und schneller wieder fit zu werden. Natürlich gibt es noch einige Tipps mehr zum Thema Essen bei Erkältung z.B. Holunder, Sanddorn, Honig oder Rote Bete. Eines haben sie aber alle gemeinsam: Sie machen dich schnell wieder fit und schmecken auch jenseits der Krankheitstage richtig gut.

Foto: Alena Ozerova / shutterstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.