Gesundheit
Schreibe einen Kommentar

CBD Öl: Anwendung und Einsatzgebiete

CBD Öl

Cannabidiol (CBD) hat sich mittlerweile fest auf dem Markt der alternativen Heilmittel etabliert und verschafft bei Krankheitsbildern verschiedener Art eine wohltuende Linderung. Das Wirkspektrum von CBD ist sehr breit gefächert, sodass sich nicht nur chronische und akute Schmerzen, sondern vor allem auch psychische Leiden sehr gut behandeln lassen.

Wir stellen Ihnen heute die wichtigsten Einsatzbereiche von CBD Öl vor und verraten Ihnen, warum es insbesondere im Bereich der Schmerztherapie eine immer wichtigere Rolle einnimmt.

So wirkt CBD im menschlichen Körper

Zunächst sei erwähnt, das Cannabis-Öl aus sogenanntem Industriehanf gewonnen wird, der sich hinsichtlich seiner Zusammensetzung deutlich von gewöhnlichem Marihuana abgrenzen lässt. Industriehanf zeichnet sich durch einen besonders niedrigen Gehalt von psychoaktivem THC aus und wird in erster Linie für die Herstellung von CBD-Produkten verwendet.

Das aus dem Industriehanf gewonnene Cannabidiol (CBD) besitzt keine psychotrope Wirkung, sodass bei der Einnahme kein Rauschzustand zu erwarten ist. Allerdings besitzt CBD krampflösende, schmerzstillende sowie antientzündliche Eigenschaften und wirkt zudem gezielt auf das Cannabidoid-System im menschlichen Körper ein. Zu dem Cannabidoid-System des Menschen zählen die CB1 und CB2 Rezeptoren, die vor allem im Gehirn angesiedelt sind und dort die Reizweiterleitung steuern.

Da es sich bei CBD quasi um einen körpereigenen Botenstoff handelt, können die CB1 und CB2 Rezeptoren so stimuliert werden, dass die Schmerzentstehung durch das CBD praktisch gehemmt wird. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Schmerzmitteln weist CBD nur ein überschaubares Spektrum an möglichen Nebenwirkungen auf, sodass auch eine längere Einnahme in der Regel ohne unangenehme Begleiterscheinungen einhergeht. Daher erweist sich Cannabisöl als potente Alternative zu diversen Medikamenten und kann eine Schmerztherapie nachhaltig unterstützen.

Bei welchen Beschwerdebildern ist die Einnahme von CBD Öl sinnvoll?

Arthrose

Bei Arthrose handelt es sich um eine degenerative Erkrankung des Knorpelgewebes, die häufig eine Entzündung der Gelenke zur Folge hat. Da CBD Öl bekannterweise Entzündungen entgegenwirkt, kann die frühzeitige Einnahme des Heilmittels eine Abschwächung des Schmerzes bewirken.

Allerdings ist zu beachten, dass sich mit CBD Öl lediglich die Symptome behandeln lassen.

Stressbedingte Verspannungen sowie Rückenschmerzen

Regelmäßiger Stress sowie anhaltende Unruhezustände resultieren häufig in Schlafstörungen sowie einer verminderten Leistungsfähigkeit. CBD Öl wirkt entspannend und beruhigend und kann sowohl depressive Verstimmungen als auch Angstsymptome nachweislich lindern. Durch die Einnahme von CBD können Betroffene schneller in den Schlaf finden, sodass Verspannungen sowie stressbedingten Schmerzen vorgebeugt werden. Im Gegensatz zu Psychopharmaka besitzt CBD Öl keinerlei Suchtpotenzial und kann daher auch langfristig verabreicht werden.

CBD Öl wird u.a. bei Rückenschmerzen eingesetzt, die entweder durch eine falsche Körperhaltung, einen Bewegungsmangel oder Stress entstehen können. Starke Rückenschmerzen zählen mittlerweile zu den bekanntesten Volksleiden und zwingen die Betroffenen häufig dazu, eine für den Körper ungesunde Schonhaltung einzunehmen. Daher greifen viele Patienten in diesem Fall zu starken Schmerzmitteln, die häufig mit erheblichen Nebenwirkungen behaftet sind, welche die Lebensqualität des Einzelnen beeinträchtigen. CBD Öl kann auch bei diesem Beschwerdebild die Schmerzen auf besonders schonende Art und Weise reduzieren und die körperliche Leistungsfähigkeit steigern.

Asthma sowie Allergien

CBD Öl zeichnet sich durch antioxidative Eigenschaften aus und steigert daher nicht nur das Wohlbefinden, sondern stärkt zudem auch das Immunsystem des Menschen. Durch die Unterstützung der körpereigenen Abwehrkräfte sowie den antientzündlichen Effekt von CBD können auch Personen mit Asthma sowie Allergien besonders von der heilsamen Pflanze profitieren. Durch die Einnahme von CBD Öl werden chronische Entzündungen der Atemwege abgeschwächt, sodass Asthmatiker langfristig besser durchatmen können.

Akne und andere Hautkrankheiten

Auch Hautprobleme sowie Akne gehen mit einem hohen Leidensdruck für die Betroffenen einher und betreffen Personen jeden Alters.

CBD Öl leistet als nebenwirkungsfreier Entzündungshemmer eine wertvolle Hilfe bei der Reduzierung von Pickeln sowie anderen Hautirritationen. Da CBD Öl sich zudem auch äußerlich anwenden lässt, können Betroffene die entsprechenden Hautpartien mit ein paar Tropfen des Öls gezielt behandeln.

Tipps zur Ernährung bei Akne finden sich hier:

Welche Ernährung hilft gegen Akne?

Fazit: Cannabis-Öl ist bereits in kleinen Mengen sehr wirkungsvoll

CBD Öl zählt zu den wichtigsten alternativen Heilmitteln der heutigen Zeit und kann Schmerzgeplagte zu einer besseren Lebensqualität verhelfen.

Dennoch empfehlen wir Ihnen, die Einnahme von CBD im Vorfeld stets mit einem Arzt zu besprechen und sich langsam an das CBD Öl heranzutasten. So können Sie sich langsam mit der Substanz vertraut machen und die Dosierung finden, mit der Sie sich wohlfühlen.

CBD Öl

Pin it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.