Rezepte
Kommentare 1

Birnen-Marmelade – 5 köstliche Rezepte

Birnen-Marmelade

Es ist wieder Birnen-Saison! Und was gibt es besseres, als jetzt köstliche Bienen-Marmelade zu kochen, um diese dann noch lange zu genießen?

WERBUNG

Wir haben 5 leckere Rezepte für euch zusammengestellt :-)

Marmelade kochen

WERBUNG

Für alle Varianten gilt:

  1. Die Mengenangabe der Zutaten bezieht sich immer auf die entkernte und geschälte Menge.
  2. Alle Zutaten zusammen mit dem Gelierzucker aufkochen.
  3. 4 Minuten unter Rühren köcheln lassen, dabei darauf achten, dass nichts anbrennt.
  4. Früchtemasse pürieren, wenn sie ordentlich durchgekocht ist.
  5. Mit einem kleinen Klecks auf einer kalten Untertasse eine Gelierprobe machen. Wird diese in kurzer Zeit fest, ist die Marmelade fertig.
  6. Eventuell entstandenen Schaum mit einer Schaumkelle entfernen, man kann ihn aber auch einfach unterrühren.
  7. Dann die heiße Masse in heiß ausgespülte Gläser füllen, verschließen und auf dem Kopf stehend kalt werden lassen.

Birne-Maracuja-Marmelade

Zutaten für 0,5 Liter Marmelade

  • 500 g nicht zu weiche Williams-Birnen
  • ½ Zitrone
  • etwa 2 Maracujas (für 30 ml Saft)
  • 1 kleines Stück in Sirup eingelegte Ingwer-Wurzel (ca. 4 g)
  • 170 g Gelierzucker 3:1

Zubereitung

  1. Birnen schälen, entkernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. 480 Gramm davon abwiegen. Mit Zitronensaft beträufeln.
  2. Maracujas aufschneiden, die Kerne durch ein feines Sieb streichen und den Saft dabei auffangen. 30 ml davon abmessen und zu den Birnen geben.
  3. Ingwer sehr fein würfeln.
  4. Früchte, etwas Sirup vom Ingwer und den Gelierzucker in einem Topf mischen und 1 Stunde ziehen lassen.
  5. Marmelade kochen und in Gläser füllen (siehe oben)

TIPP: Falls es keine frischen Maracujas gibt, einfach Nektar aus der Flasche nehmen.

WERBUNG

Birne-Kiwi-Marmelade

Zutaten für 1,5 Liter Marmelade

  • 1 kg Birnen
  • 500 g Kiwi
  • 1,5 kg Gelierzucker 1:1
  • 60 ml Birnengeist oder Birnenwasser (Williams Christ)

Zubereitung

  1. Birnen und Kiwi schälen, Birnen entkernen, Früchte klein schneiden oder nach Wunsch pürieren.
  2. Gelierzucker dazugeben.
  3. Marmelade kochen und in Gläser füllen (siehe oben)

Birnen-Marmelade mit Amaretto

Zutaten für 1 Liter Marmelade

  • 600 g Birnen, kleingeschnitten, geschält
  • 100 ml Zitronensaft
  • 1 Packung Zitronen– Säure
  • 300 ml Apfelsaft, ungesüßt
  • 500 g Gelierzucker, 2:1
  • 3 EL Amaretto

Zubereitung

  1. Birnen schälen und entkernen, Früchte klein schneiden oder nach Wunsch pürieren.
  2. Birnen mit Zitronensaft und -säure in einen hohen Topf geben.
  3. Apfelsaft und Gelierzucker dazu geben.
  4. Marmelade kochen: siehe oben
  5. Mit Amaretto abschmecken.
  6. Dann in Gläser füllen (siehe oben)
WERBUNG

Birnen-Marmelade mit Apfelsaft

Zutaten für 1,5 Liter Marmelade

  • 200 kg Birnen
  • 50 ml Zitronensaft
  • 250 ml Apfelsaft, naturtrüb
  • 500 g Gelierzucker 3:1

Zubereitung

  1. Birnen schälen und entkernen, Früchte klein schneiden oder nach Wunsch pürieren.
  2. Mit Zitronensaft, Apfelsaft und Gelierzucker in einem Topf mischen.
  3. Marmelade kochen und in Gläser füllen (siehe oben)

Kürbis-Birnen-Marmelade

Zutaten für 1,5 Liter Marmelade

  • 1 kg Kürbisfleisch
  • 500 g Birnen
  • 400 ml Birnensaft
  • 500 g Gelierzucker 3:1

Zubereitung

  1. Das Kürbisfleisch in Würfel schneiden und ca. 20-30 Minuten in Wasser kochen. Anschließend das Wasser abgießen und das Kürbisfleisch pürieren.
  2. Die Birnen schälen, entkernen und ebenfalls würfeln und kurz kochen, Wasser abgießen und pürieren.
  3. Kürbis– und Birnenpüree mischen und den Birnensaft dazugeben. Alles gut verrühren und dann den Gelierzucker einrühren.
  4. Marmelade kochen und in Gläser füllen (siehe oben)

Noch mehr Rezepte für Birnen-Marmelade

Hier im Ernährungshandbuch haben wir noch weitere Rezepte für Marmeladen mit Birne für euch aufgeschrieben:

Basiswissen Birnen

Wenn ihr mehr über Birnen wissen möchtet, dann klickt hier:

Birnen machen glücklich und klug

Birnen-Marmelade

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.