Küchentipps
Kommentare 1

Geschirr, Gläser & Besteck – den Tisch perfekt decken!

Tisch perfekt decken

Ein perfekt gedeckter Tisch hat mit unserem Alltag oft wenig zu tun. Und weil wir zum Abendessen mit der Familie oder Freunden meist das althergebrachte Geschirr mit jeweils einer Gabel und einem Messer nutzen, wissen wir oft gar nicht, wie ein wirklich perfekt gedeckter Tisch auszusehen hat.

Dabei lohnt es sich, zu bestimmten Anlässen einmal das volle Programm aufzufahren. Doch wie geht das eigentlich richtig?

Das brauchst du für einen perfekt gedeckten Tisch

Wer kennt sie nicht, die Bilder opulenter Festtafeln: Da stehen verschiedenste Gläser neben hochwertigem Geschirr, daneben liegt Besteck in einer Anzahl, dass man gar nicht weiß, was welche Funktion hat – und doch ist alles nur für eine einzige Person gedacht.

Klar, im Alltag nehmen wir nur selten an einem so aufwändig eingedeckten Tisch Platz. Und doch ist es gut zu wissen, wie ein perfekt gedeckter Tisch aussieht.

Früher oder später kommt sicher einmal der Anlass, an dem es etwas schicker sein darf – und du wissen solltest, aus welchem Glas der Weißwein und aus welchen das Wasser getrunken wird. Und du willst dich sicher auch nicht blamieren, indem du die Vorspeise mit dem Fischmesser verputzt, oder?

Alles an seinem Platz

Falls du planst, zu einer besonders festlichen Gelegenheit deine Gäste mit einem perfekt gedeckten Tisch zu beeindrucken, solltest du jedenfalls wissen, was du brauchst und wo alles hingehört.

Teller

Zentraler Punkt an jeden Sitzplatz ist der Teller. Stilvoller wird es, wenn der nicht direkt auf dem Tisch, sondern auf einem Platzteller steht. Auf den Essteller wiederum kommt gegebenenfalls der Suppenteller: Also von groß (unten) nach klein (oben).

Besteck

Die Anordnung des Bestecks daneben entspricht der Reihenfolge des Menüs: Also außen liegen Gabel (links) und Messer (rechts) für die Vorspeise, der Suppenlöffel gehört rechts nach ganz außen. Innen, am Platz- bzw. Essteller, liegen dann Gabel und Messer für den Hauptgang.

Gibt es weitere Zwischengänge, wird das dafür vorgesehene Besteck entsprechend dazwischen platziert. Wichtig ist, dass die Messerschneide immer nach innen zum Teller zeigt.

Das Dessertbesteck gehört über den Teller: Der Löffel liegt über der Gabel und zeigt in die linke Richtung, die Gabel liegt unten und zeigt nach rechts.

Gesund kochen: 100 hervorragende Rezepte
WERBUNG

Kurz gesagt: das Besteck wird so angeordnet, wie man es beim Essen in die Hand nimmt. Daher die Gabeln links und die Messer bzw. der Suppenlöffel rechts. Und alles von außen nach innen in der Reihenfolge der Gänge. Ganz genau ist es hier beschrieben.

Gläser

Die Gläser scheinen bei einem perfekt gedeckten Tische eine Wissenschaft für sich zu sein. Dazu gehören auf jeden Fall Wasserglas, Rotweinglas und Weißweinglas. Sie stehen rechts oben vom Platzteller, also über den Messern.

Ganz außen rechts, gut erreichbar, sollte das Wasserglas stehen. In der Mitte steht das Glas für den Wein zur Vorspeise, dann folgt das „Richtglas“ für den Wein zur Hauptspeise. Dieses steht immer mittig zur Messerspitze des Hauptgangs, nach ihm richten sich die anderen Gläser (daher Richtglas).

Das gewisse Etwas

Schicker wird deine Festtafel, wenn du Stoffservietten verwendest. Die gehören an jeden Platz links neben die Gabeln. Alternativ kann man die Serviette auch nett dekoriert oben auf die Teller legen.

Zudem machst du Eindruck, wenn du jedem Gast einen kleinen Brotteller mit Messer bereitstellst – und zwar links oben vom Platzteller, über die Gabeln und die Serviette. Das Brotmesser legst du entweder direkt auf das Tellerchen oder neben dem Platzteller rechts zwischen die Messer für die Vorspeise und die Hauptspeise.

Bei den Gläsern trumpfst du auf, wenn du eigene Gläser für ausgefallenere Getränke wie zum Beispiel Whiskey oder Brandy hast. Auch eigene Dessertweingläser runden dein perfektes Essen ab.

Und wenn Du dann noch hochwertiges Porzellan eindeckst, wie zum Beispiel Papyrus oder Suomi von Rosenthal, wird dein Abend sicher ein voller Erfolg. (Gefunden haben wir die beiden Service übrigens bei Alberding im Online-Shop.)

Ob Du zusätzlich hochwertiges Silberbesteck nutzt oder nicht, bleibt deinem eigenen Stilgefühl überlassen. Nicht jeder mag nämlich den Geschmack von Silber im Mund und je nach Speisenfolge ist Silber sogar gar nicht geeignet (z.B. bei Eierspeisen oder Fisch).

In jedem Fall: Guten Appetit und hab einen schönen Abend mit deinen Gästen 🙂

Foto: rawpixel.com / pexels.com

1 Kommentare

  1. Pingback: Geschirr, Gläser & Besteck – den Tisch perfekt decken! | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.