Gesundheit, Lebensmittel
Schreibe einen Kommentar

Maca – Wirkung, richtige Dosierung und Darreichungsformen

Maca

Maca wird generell eine anregende Wirkung nachgesagt, auch den Blutdruck soll die Knolle steigern können. Es gibt inzwischen wissenschaftliche Belege, dass Maca auf den ganzen Körper – vor allem aber auf die Geschlechtsorgane – eine große Wirkung zu haben scheint. Und so kann es bei unterschiedlichen Beschwerden wirken.

Jetzt erfährst du, wie dir Maca helfen kann, ob es Nebenwirkungen hat und wie du es richtig einnimmst. Außerdem erfährst du, welche Darreichungsformen es gibt.

Die anregende Wirkung von Maca unter die Lupe genommen

Da die Knolle vor allem für ihre anregende Wirkung bekannt ist, schauen wir uns diese doch etwas genauer an:

Mit Maca den Muskelaufbau unterstützen

Maca hat sich als guter Ersatz für testosteronsteigernde Steroide erwiesen. Zwar kann es keine erhöhte Testosteronausschüttung bewirken, jedoch macht es wach und steigert die Leistungsfähigkeit.

Somit kann es beim Muskelaufbau förderlich sein, denn mit einer besseren Leistungsfähigkeit geht auch ein besseres Training einher. Die Nebenwirkungen von Steroiden gehören damit der Vergangenheit an.

Potenz und Libido mit Maca verbessern

Eine wissenschaftliche Doppelblindstudie konnte eindeutig beweisen, dass sich Maca positiv auf Potenz und Libido auswirken kann.

Eigentliches Ziel der Untersuchung war die Abmilderung der Nebenwirkungen von Antidepressiva, die zu einem Verlust des Sexualtriebs führen können. Maca kann der Unlust entgegenwirken. Dafür ist aber eine Dosis von drei Gramm Maca-Pulver täglich notwendig.

Gesteigert wurde nicht nur das Lustempfinden selbst, sondern auch die Lust am Leben.

Maca zur Verbesserung der Spermienqualität

Inzwischen ist die Abnahme von Anzahl und Qualität der Spermien ein weltweites Phänomen. In Peru wurden erste – wenn auch nicht den gängigen Standards entsprechende – Untersuchungen mit Blick auf die Verbesserung der Spermienqualität durchgeführt. Die Ergebnisse sind vielversprechend und auch in einer Studie aus Lima zeigte sich nach Einnahme von Maca eine Verbesserung von Anzahl und Beweglichkeit der Spermien.

Grundsätzlich sind auf diesem Gebiet aber noch viele Studien notwendig.

Mit Hilfe von Maca schwanger werden?

Zunächst sei gesagt, dass allein die Einnahme von Maca natürlich nicht dafür sorgt, dass du schwanger werden kannst. Da es jedoch Potenz und Libido fördert und zudem auch einen positiven Einfluss auf die Spermien zu haben scheint, kann es natürlich auch für eine Schwangerschaft förderlich sein.

Aufgrund von hormonregulierenden Wirkungen kann es bei Frauen vermutlich auch zur Lösung hormoneller Blockaden beitragen und den Eintritt einer Schwangerschaft erleichtern.

Für die Einnahme und Wirkung während der Schwangerschaft gibt es bislang noch keine ausreichenden Erkenntnisse.

Kann es durch die Einnahme von Maca zu Nebenwirkungen kommen?

Maca wird als Naturheilmittel betrachtet und weist somit nur recht geringe Nebenwirkungen auf. Bislang sind – bis auf die leicht blutdrucksteigernde Wirkung – aber noch keine nachgewiesenen Nebenwirkungen bekannt.

In ihrem Heimatgebiet ist die Knolle ein normales Gemüse. Dort werden 100 bis 300 Gramm davon täglich und ohne Probleme verzehrt. Du kannst also davon ausgehen, dass du Maca-Produkte problemlos zu dir nehmen kannst, ohne Nebenwirkungen befürchten zu müssen.

Da in Maca jedoch eine hohe Menge an Vitamin K enthalten ist, solltest du vor einer Anwendung bei gleichzeitiger Einnahme von Blutverdünnern besser mit deinem Arzt sprechen.

Da noch nicht alle Wirkungen abschließend geklärt sind, sollten Patienten mit Nierenleiden, mit Arteriosklerose und nach Schlaganfall aufgrund des Vitamin-K-Gehalts und seiner blutverdünnenden Wirkung kein Maca einnehmen.

Maca richtig dosieren und einnehmen

Möchtest du die Maca-Knolle als Gemüse verzehren, dann musst du sie vorher kochen. Für den rohen Verzehr ist sie nicht geeignet.

Da die Knolle in ihrer Heimat als normales Gemüse verzehrt wird, ist nicht von Überdosierungen auszugehen. Empfehlungen zur Dosierung sind deshalb lediglich Erfahrungswerte. Häufig wird eine Einnahme von drei Gramm Maca-Pulver empfohlen, aber es spricht bislang auch nichts gegen höhere Dosierungen.

Erste Erfahrungen zeigen, dass bei Männern schon wenige Stunden nach der Einnahme von 30 Gramm rohem, schwarzem Maca eine potenzsteigernde Wirkung eintreten kann. Bei Frauen zeigt sich ein ähnlicher Effekt aber erst nach einer Anwendungsdauer von etwa drei Wochen, wobei in diesem Fall drei Gramm täglich ausreichend sind.

WERBUNG

Darreichungsformen von Maca

Maca wird in Form von Pulver, mit Pulver gefüllten Kapseln und in Form von Tabletten (Presslingen) verkauft. Vor allem Kapseln und Tabletten lassen sich sehr einfach dosieren.

Im Handel findest du inzwischen auch so genanntes „gelatinized Maca“. Dabei handelt es sich aber nicht um mit Gelatine versetztes Maca-Pulver. Vielmehr beschreibt „gelatinized“ den Herstellungsprozess, bei dem die Knolle vor der Trocknung in einem Dampfkochtopf abgekocht wird. Dadurch wird ein süßer Geschmack erreicht, die Wirkstoffe können sich besser entfalten und vom Körper aufgeschlossen werden und zudem befinden sich in dem so hergestellten Pulver weder Bakterien noch Schimmelsporen, für welche herkömmlich produziertes Pulver sehr anfällig ist.

Bei allen Darreichungsformen solltest du natürlich darauf achten, dass sie Bio-Qualität aufweisen und keine chemischen Zusatzstoffe enthalten.

Maca

Pin it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.