Gesundheit, Lebensmittel
Schreibe einen Kommentar

Ist Kaffeetrinken gesund? So positiv wirkt sich Koffein in der Ernährung aus

Kaffee

Kaffee ist allseits für seine anregende Wirkung bekannt und wird deshalb von vielen Menschen gerade am Morgen besonders geschätzt. Eine Kaffeepause im Büro sorgt nicht nur für einen Frische-Kick, meist kommt es auch zu anregenden Gesprächen mit den Arbeitskollegen, was die allgemeine Motivation ebenso steigern kann wie das Teamgefühl.

Doch nicht nur in Kaffee ist Koffein enthalten, auch in den meisten Tee-Sorten kommt Koffein auf natürliche Weise vor, ebenso ist es in Cola und Energiedrinks enthalten, selbst manchen Kakaos oder Kaugummis wird inzwischen Koffein zugesetzt.

Wie wirkt Koffein auf den Körper?

Durch Einnahme von Koffein kann man die Konzentrationsfähigkeit fördern, daher greifen viele Lernende in Prüfungssituationen zu Koffeintabletten, um das Denkvermögen zu erhöhen.

Koffein ist etwa eine halbe Stunde nach dem Konsum im Blutkreislauf verfügbar, wo es zum Beispiel für eine erhöhte Herzfrequenz sorgt.

Wird ein zu hohes Maß an Koffein zugeführt, kann es aber leicht zu Herzrasen kommen, bei einer Überdosierung droht der Koffeinschock. In diesem Fall fühlen sich Betroffene nervös und schwindelig, es kann auch zu Übelkeit kommen oder zu Angstzuständen.

Bei einer gesunden Dosierung trägt Koffein aus Kaffee oder Tee hingegen dazu bei, dass sich die Arterien im Körper zusammenziehen. Wer unter Migräne oder ständig wiederkehrenden Kopfschmerzen leidet, hat meist erweiterte Blutgefäße. Es lässt sich bei diesen Menschen beobachten, dass die Symptome von anhaltendem Kopfschmerz deutlich nachlassen, wenn sie eine Tasse starker Kaffee trinken.

Wer an einer Bronchitis erkrankt ist, kann mit ein bis zwei Tassen Kaffee dafür sorgen, dass sich die Bronchien entspannen. Das Atmen fällt dann leichter, was eine echte Wohltat bei Husten sein kann. Gegen Schmerzen im Hals wirkt Koffein jedoch nicht, wobei die Wärme des Kaffees dazu beitragen kann, dass das Schlucken eine Zeit lang nicht mehr so weh tut. Bei einer Erkältung oder bei Bronchitis ist eine heiße Tasse Kräutertee mit Honig und Zitrone besser geeignet, am besten lindern Salbei und Fenchel Beschwerden im Hals.

Auf welche Arten kann Kaffee zubereitet werden?

Es gibt ganz unterschiedliche Arten Kaffee aufzubrühen. Hier die beliebtesten Varianten:

  • Türkischer Kaffee ist eine besonders leckere Art Kaffee zu trinken. Dabei wird frisch gemahlenes Kaffeepulver direkt in die Tasse gegeben und mit kochendem Wasser aufgebrüht. Kurz warten bis sich der Kaffee gesetzt hat und dann einfach nur noch genießen.
  • Wer lieber Mokka trinkt und ein wenig Zeit für das Kaffeekochen aufwenden möchte, kann mit einem Herdkännchen einen starken und würzigen Kaffee aufbrühen. Der große Nachteil dieser Methode ist jedoch der z.B. im Vergleich zum Kaffeevollautomaten hohe Zeitaufwand. Daher ist der Mokka aus dem Herdkännchen für die Frühstückspause im Büro nur bedingt geeignet.
  • Moderne Kaffeemaschinen können vom einfachen Kaffee über Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato bis hin zum Milchkaffee verschiedenste Varianten in kurzer Zeit zubereiten. Je nach persönlichen Vorlieben lässt sich mit einem Kaffeevollautomaten-Vergleich das beste Modell für den persönlichen Lieblingskaffee finden.

Koffein gegen Haarausfall und für einen schnelleren Muskelaufbau

In vielen Shampoos und Haarwassern ist Koffein enthalten und auch der Genuss von Kaffee aus der Tasse kann dazu beitragen, dass die Haarwurzeln besser in der Kopfhaut gehalten werden.

Koffein aus Tee oder Kaffee regt aber nicht nur den Kreislauf an und begünstigt die Hormonausschüttung, auch Kohlenhydrate können schneller in die Muskulatur gelangen. Daher kann eine Tasse Kaffee vor dem Fitnesstraining dabei helfen, zügig Muskelmasse aufzubauen.

Hilft Koffein immer gegen Müdigkeit?

Wer stark übermüdet ist, wird auch durch Koffein keine Aufnahmebereitschaft mehr fördern können. Kaffee und andere koffeinhaltige Nahrungsmittel und Getränke können zwar das Denkvermögen anregen und die Herzfrequenz erhöhen, wer jedoch schon lange Zeit wach ist, wird auch nach drei Tassen Kaffee, zwei Energy-Drinks oder einer ganzen Flasche Cola einschlafen.

Wer zu schnell eine zu große Menge an Koffein zu sich nimmt, ohne ausreichend Wasser zu trinken, begünstigt außerdem das Auftreten von Kopfschmerzen. Koffein wirkt entwässernd, wodurch es im Gehirn zu einer Dehydrierung kommen kann, wenn über den Tag verteilt zu viel Kaffee getrunken wird.

Noch mehr Tipps rund um Kaffee findet ihr hier:

Hausmittel Kaffee: Das steckt drin in der Wunder-Bohne
Kaffee

Pin it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.