Gesundheit
Schreibe einen Kommentar

Wie frische Kräuter gesund und fit machen

Kräuter
Werbung

Frische Kräuter bringen Aroma in die Gerichte und machen ihren besonderen Geschmack aus. Sie enthalten aber auch viele wichtige Nährstoffe und Vitamine, die sich positiv auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirken können. Dabei sind nicht nur mediterrane Kräuter besonders wertvoll, sondern auch viele einheimische Kräuter, die in zahlreichen Gärten wachsen.

Die positive Wirkung, die Kräuter auf Körper und Geist haben, konnte längst in umfassenden Studien bestätigt werden. So hat auch die Pharmaindustrie die Vorzüge schätzen gelernt und verarbeitet mittlerweile rund 600 Heilkräuter aus aller Herren Länder zu feinen Pulvern und Pillen. Zwar gelingt es den Pharmaherstellern somit einen Teil der Wirkung, die von den Kräutern ausgeht, zu erhalten, doch diese ist mit der der frischen Kräuter nicht vergleichbar.

Untersuchungen haben gezeigt, dass die frischen Kräuter ihre positive Wirkungen, wie beispielsweise die Hemmung von Entzündungen, der Mischung aus sekundären Pflanzenstoffen, Vitaminen und ätherischen Ölen zu verdanken haben.

Körper nutzt frische Kräuter anders

Der menschliche Körper kann die Nährstoffe, die in den frischen Kräutern enthalten sind, ganz anders verarbeiten als in sogenannten Extrakten. Daher ist es immer ratsam, Kräuter vielseitig in der Küche zu verwenden. In diesem Fall können die enthaltenen Vitamine und Nährstoffe vor allem eine präventive Wirkung erzielen. Treten bereits Beschwerden auf, können diese oft durch den gezielten Griff zu Kräutern behandelt werden.

Die Verwendungsmöglichkeiten der Kräuter sind vielseitig. Bei der Zubereitung von Speisen bieten sie sich in erster Linie natürlich zum Würzen und Verfeinern an. Frisch und getrocknet sind sie aber auch die ideale Basis für einen Heil-Tee. Wichtig ist, dass Kräuter möglichst oft frisch verzehrt werden, da dann natürlich die meisten Nährstoffe enthalten sind.

Typische Küchenkräuter, die das Wohlbefinden stärken

Viele Kräuter, die häufig in der Küche verarbeitet werden, haben eine ausgesprochen positive Wirkung auf den Körper.

So beispielsweise auch Basilikum, das in Salaten ebenso hervorragend schmeckt wie in einem Pasta-Gericht. “Basilikum wächst in heimischen Gärten sehr gut, es kann aber auch auf kleinstem Raum beispielsweise auf dem Balkon oder in einem Topf in der Küche angebaut werden.”, fasst Christina Schneider von Gartenspring.de zusammen.

Am besten wird Basilikum frisch verarbeitet und richtig geerntet, da es so eine besonders positive Wirkung auf den Magen und Darm hat. Es kann Magenprobleme lindern, fördert aber auch eine gute Verdauung, sodass einer eventuellen Verstopfung vorgebeugt werden kann.

Mehr Infos über Basilikum hier!

Auch frischer Dill wirkt sich positiv auf Verdauungsbeschwerden aus und kann diese lindern. Dill lässt sich ebenfalls vielseitig frisch verarbeiten. Sehr lecker ist er in einem knackigen Gurkensalat. Wer an Schlafstörungen leidet, kann Dill am Abend auch als Tee aufbrühen und vor dem Zubettgehen genießen. Hin und wieder darf der Dill natürlich auch weiterverarbeitet werden und seinen Geschmack in einer leckeren Sauce entfalten.

Eine wahre Gesundheitskur für den Körper ist Kresse. Gartenkresse gibt es in Form von Keimlingen frisch in der Gemüseabteilung des Supermarkts. Sie enthält viele wichtige Vitamine, die natürlich am besten ihre Wirkung entfalten können, wenn die Kresse frisch verarbeitet wird. Neben Vitamin C gehören dazu auch Folsäure, Eisen und Kalzium.

Kresse lässt sich übrigens ganz leicht selbst anbauen und sieht dabei auch noch super aus. Mehr dazu hier:

Basteltipp: Kleine Kressekonferenz

Noch mehr Wissen über Kräuter

Wenn ihr noch mehr über Kräuter und ihre heilsame Wirkung erfahren möchtet, dann gerne hier entlang:

Kräuter Kräuter Kräuter …
Kräuter

Pin it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.