Gesundheit
Kommentare 1

5 ätherische Öle die beim Abnehmen unterstützend wirken

ätherische Öle

Viele von uns kennen ätherische Öle aufgrund des konzentrierten Geruchs und der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten bei diversen Beschwerden. Diese Öle können zum Beispiel auf die Haut aufgetragen werden, dem Badewasser hinzugegeben werden oder als Nahrungszusatz in eine gesunde Ernährung eingebaut werden. Und tatsächlich ist es auch möglich mithilfe von ätherischen Auszügen Gewicht zu verlieren.

WERBUNG

Selbstverständlich sind diese natürlichen Öle keine Wundermittel. Sie sind nicht alleine für eine Gewichtsabnahme verantwortlich, können den Fettabbau im Rahmen einer Ernährungsumstellung beziehungsweise einer Diät unterstützen und so das Ziel vom Abnehmen schneller in greifbare Nähe bringen.

Natürliche Hilfsmittel brauchen außerdem Zeit, so sind ätherische Öle kein Heilmittel, das innerhalb von einer Einnahme überragende Ergebnisse erzielt. Sie lassen auch nicht auf wundersame Weise das Fett schmelzen. Vielmehr unterstützen sie den Abnehmprozess auf verschiedene Arten und machen es so einfacher am Ball zu bleiben.

Wichtig ist daher, sich nicht ermutigen zu lassen. Denn Schritt für Schritt wird sich am eigenen Körper eine Veränderung zeigen und die im Folgenden vorgestellten ätherischen Öle können dazu einen Beitrag leisten.

1. Ingweröl

WERBUNG

Ätherisches Ingweröl besitzt eine positive Wirkung auf den menschlichen Körper. Ingwer ist dafür bekannt, dass es in seiner Zusammensetzung entzündungshemmend wirkt. Daher wird die gelbe Knolle auch besonders gerne bei Erkältungskrankheiten, rheumatischen Schmerzen und anderen entzündlichen Erkrankungen zur unterstützenden Behandlung eingesetzt.

Mehrere Studien haben auch gezeigt, dass Ingweröl durch diese Wirkung auch die Gewichtsabnahme unterstützen kann. Übergewicht führt zu verstärkten Entzündungen im Körper, welche wiederum für eine falsche Hormonproduktion verantwortlich ist. Dadurch wird die Abnahme von Gewicht nachweislich erschwert. Ätherisches Ingweröl bekämpft diese Entzündungen und hilft so bei der Gewichtsabnahme.

Wer zum Abnehmen Sport macht, der kann ebenfalls von der Hilfe des Öls profitieren. Ein Vollbad mit ein wenig ätherischem Ingweröl hilft dabei, verspannte Muskeln zu entkrampfen und Muskelkater zu vermindern.

Mehr Infos über Ingwer findet ihr hier:

Basiswissen Ingwer

Wie wird ätherisches Ingweröl angewendet?

Ingweröl wird am besten in Form von Tropfen angewendet. So lässt sich das ätherische Öl am besten dosieren.

5 bis 10 Tropfen können zum Beispiel in eine Tasse heißes Wasser gegeben werden. Alternativ kann das Öl auch in gleicher Dosierung diversen Speisen und Getränken hinzugefügt werden.

WERBUNG

Wann ist Vorsicht geboten?

In der Schwangerschaft darf Ingweröl nicht angewendet werden, da es in größeren Mengen Wehen auslösen kann.

2. Zimtöl

Abnehmen mit Zimt, das klappt tatsächlich. Ätherisches Zimtöl ist stärker konzentriert als purer Zimt und kann so einfacher angewendet werden. Daher ist dieses Öl definitiv einen Blick wert.

Dank seiner hilfreichen Inhaltsstoffe und dem wohligen Geschmack ist Zimtöl der ideale Begleiter für alle, die abnehmen möchten. Zimt enthält sekundäre Pflanzenstoffe, welche den Blutzuckerspiegel senken. Dadurch besteht weniger Heißhunger und ein gesenkter Blutzucker steigert die Fettverbrennung. Insulin im Körper kann seine Aufgaben besser übernehmen. All dies sind wichtige Voraussetzungen um Gewicht zu verlieren und vor allem Fett abzubauen.

Zimtöl ist darüber hinaus einfach anzuwenden und sein Geschmack macht es noch einfacher dieses ätherische Öl in den Alltag einzubinden.

WERBUNG

Wie wird ätherisches Zimtöl angewendet?

Ätherisches Zimtöl ist einfach anzuwenden. Die übliche Dosis für Zimtöl beträgt 5 bis 6 Tropfen. Diese können zum Beispiel in den morgendlichen Tee oder, wer es mag, sogar in den Kaffee gegeben werden.

Natürlich kann das ätherische Öl auch in Nahrung gegeben werden, zum Beispiel gemeinsam mit Haferflocken vermischt werden oder in Frucht-Smoothies geben. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Wann ist Vorsicht geboten?

Wie auch Ingweröl sollte Zimtöl nicht in der Schwangerschaft eingenommen werden, denn es kann sich negativ auf das Fruchtwasser auswirken, besonders wenn es über einen längeren Zeitraum eingenommen wird.

Menschen, die an einer Blutgerinnungsstörung leiden, müssen ebenfalls von Zimt in allen Formen absehen, da durch die Inhaltsstoffe des Gewürzes die Blutgerinnung nur noch mehr gehemmt wird.

Außerdem ist bei Zimtöl mehr nicht gleich besser. Die tägliche Dosis sollte nicht überschritten werden, da das im Zimt enthaltene Cumarin in hohen Mengen toxisch wirkt.

WERBUNG

3. Zitronenöl

Zitronen stecken voller wertvoller Inhaltsstoffe, dabei steht ganz vorne an Vitamin C. Doch die gelbe Zitrusfrucht kann noch mehr und besonders das ätherische Zitronenöl. Das Öl ist eine tolle Alternative zu ganzen Zitronen, da der Geschmack milder ist und das Öl zudem konzentrierter ist.

Zitronenöl beugt Erkältungserkrankungen vor und hilft so dabei den Körper in der Umstellung im Rahmen einer Diät gegen diese zu schützen. Gleichzeitig kurbelt Zitrone die Fettverbrennung beziehungsweise den Stoffwechsel an und hilft so aktiv beim Abnehmen.

Zudem unterstützt Zitronenöl die Leber, welche dafür sorgt, dass der Körper während einer Abnehmphase entgiftet wird.

Mehr Infos über Zitronen findet ihr hier:

Basiswissen Zitronen

Wie wird ätherisches Zitronenöl angewendet?

3 bis 5 Tropfen Zitronenöl können in ein großes Glas Wasser gegeben werden. Diese Mischung sollte vor dem Frühstück getrunken werden, um den Körper in Schwung zu bringen und die Fettverbrennung anzuregen. Das Wasser kann dabei kalt sein, schmeckt aber auch sehr gut als heiße Zitrone.

Ebenso eignet sich Zitronenöl sehr gut, um es in diverse Teesorten zu mischen. Dies macht das Öl der Zitrusfrucht zu einem einfach anzuwendenden Hilfsmittel im Abnehmprozess.

WERBUNG

Wann ist Vorsicht geboten?

Wer unter Sodbrennen leidet oder gerade eine Magen-Darm-Erkrankung durchmacht, der sollte aufgrund des hohen Säuregehalts von dem Verzehr von Zitronenöl absehen.

4. Rosmarinöl

Rosmarin ist ein in der Küche weit verbreitetes Gewürz, dass für die Zubereitung vieler verschiedener Gerichte verwendet wird. Das ätherische Öl des Rosmarin hat darüber hinaus noch mehr Anwendungen.

Besonders zum Abnehmen kann Rosmarinöl hilfreich sein.  Schon alleine das Aroma von Rosmarin kann dazu beitragen, dass Hungerattacken vermindert werden. Wer in der Diätphase besonders Hunger auf Süßes oder Junkfood hat, der kann sich den Effekt von Rosmarin zunutze machen. Rosmarinöl beruhigt gleichzeitig und gibt so die Chance auf andere Gedanken zu kommen.

Wie wird ätherisches Rosmarinöl angewendet?

Bei Bedarf können einige Tropfen Rosmarinöl auf das Handgelenk geträufelt und eingerieben werden. So wird das Aroma des Öls am intensivsten freigesetzt.

Alternativ können auch 4 bis 5 Tropfen des Öls in heißes Wasser gegeben werden und die Dämpfe über 5 Minuten eingeatmet werden.

Wann ist Vorsicht geboten?

Im Prinzip kann Rosmarin jederzeit eingenommen werden. Das Kraut kann jedoch bei sehr hohen Verzehrmengen Wehen auslösen, weshalb von Rosmarinöl in der Schwangerschaft und ganz besonders bei Risikoschwangerschaften nicht verwendet werden sollte.

5. Grapefruitöl

Grapefruits werden oft angepriesen, dass sie ideal zum Abnehmen sind. Und ätherisches Grapefruitöl kann all diese Effekte noch verstärken.

Das Öl steckt zum einen voller Antioxidantien. Zum anderen ist ätherisches Grapefruitöl ideal für diejenigen, die ganz besonders im Bauchbereich abnehmen möchten. Die in der Grapefruit enthaltenen Verbindungen sorgen dafür, dass der Stoffwechsel angeregt wird und der Körper leichter auf eingelagerte Fettzellen als Energielieferant zurückgreifen kann.

Mehr Infos über Grapefruits findet ihr hier:

Basiswissen Grapefruit

Wie wird ätherisches Grapefruitöl angewendet?

Einmal täglich vor dem Essen können 2 bis 3 Tropfen ätherisches Grapefruitöl in einem Glas warmen Wasser aufgelöst werden und eingenommen werden. Das warme Wasser vor der Mahlzeit wird zusätzlich helfen ein schnelleres Sättigungsgefühl zu erhalten.

Alternativ kann die gleiche Menge Öl auch in Smoothies gegeben werden.

Wann ist Vorsicht geboten?

Grapefruit ist dafür bekannt, die Wirkung von Medikamenten zu beeinflussen, zu starken Nebenwirkungen zu führen, beziehungsweise dafür zu sorgen, dass zu viel Wirkstoff in den Blutkreislauf aufgenommen wird.

Wer also regelmäßige Medikamente einnehmen muss, der sollte auf die Anwendung von Grapefruitöl verzichten. Gleiches gilt für die Einnahme der Pille, hier kann Grapefruit dazu führen, dass die Wirkung herabgesetzt wird.

ätherische Öle

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.