Gesundheit
Schreibe einen Kommentar

OPC – die Kraft aus den Traubenkernen

OPC Traubenkernextrakt

OPC kommt natürlich in zahlreichen Lebensmitteln sowie Baumrinde vor. Die gezielte Nahrungsergänzung durch reines OPC ist relativ neu.

Bekannt wurde die Substanz während der vergangenen Jahre hauptsächlich durch den Naturburschen und Ernährungsfachmann Robert Franz.

Was genau ist OPC?

Die Abkürzung steht für Oligomere Procyianidine, diese zählen zu den Sekundären Pflanzenstoffen und dort weiter zu den Flavonoiden. Flavonoide wiederum sind als Antioxidantien bekannt und die können Schlacken sowie sogenannte Freie Radikale im Körper abbauen.

Diese pflanzlichen Aktivstoffe scheinen für uns Menschen essenziell zu sein und sind in moderner, zu oft nährstoffarmer Nahrung einfach nicht mehr ausreichend vorhanden. Die zusätzliche Einnahme von Präparaten wie OPC kann also jederzeit eine wertvolle Bereicherung darstellen.

Die Entdeckung

Der französische Wissenschaftler Jack Masquelier entdeckte OPC als er 1948 den Nährwert von Erdnusshäutchen für Tiere erforschte. Später wies er Oligomere Procyianidine auch in der Rinde einer Pinienart sowie 1955 im Rotwein nach.

Weitere Untersuchungen brachten ihn zu der Erkenntnis, dass das OPC im Wein hauptsächlich aus den Kernen und Schalen der Früchte stamme. Tests in der Tierfütterung hatten derweil eine nicht näher definierbare aber deutlich positive Auswirkung auf den Gesamtorganismus gezeigt.

Die Herstellung

Traubenkerne werden schon seit langer Zeit zur Gewinnung von Öl und Traubenkernmehl genutzt. Auch in diesen Lebensmitteln ist OPC vorhanden, jedoch nicht in einer solch ungewöhnlichen Konzentration, wie sie in den diversen OPC Präparaten und Kapseln vorliegt.

Reines OPC wird aus den Schalen oder Kernen der roten Trauben extrahiert. Das bedeutet, dass über spezielle Verfahren die gewünschte Substanz von den anderen Teilen der Pflanze getrennt wird. Welches Verfahren dabei Anwendung findet, kann je nach Hersteller unterschiedlich sein. Gelegentlich wird das nur aus Kernen gewonnene OPC als hochwertiger bezeichnet, ob das allerdings berechtigt ist, bleibt fraglich.

OPC Traubenkernextrakt wird meistens als Pulver in Kapseln angeboten, manchmal zudem angereichert mit Zink, Vitamin C oder weiteren ergänzenden Mineralien und Vitaminen. Auf dem Markt befindet sich inzwischen eine Vielzahl an Produkten, die einen Gehalt zwischen 150 und 600 mg OPC aufweisen.

Weiterhin konnte OPC bisher in diesen Lebensmitteln und Pflanzen nachgewiesen werden

Lohnt sich die Einnahme von OPC Traubenkernextrakt?

Tatsächlich haben Oligomere Procyianidine in Studien bereits erstaunliche Ergebnisse gezeigt. Nachgewiesen worden konnte ein deutlicher Effekt auf die Zelloxidation und wie bereits erwähnt, die Fähigkeit Freie Radikale im Körper abfangen und ausleiten zu können. Dadurch können entzündliche Prozesse positiv beeinflusst werden und der Stoffwechsel wieder angekurbelt werden. Beides zusammen stellt die Basis aller Heilung dar und erklärt damit vielleicht auch das breite Wirkspektrum, das dem OPC zugeschrieben wird.

Die Studien erfolgten bisher ausschließlich an Tieren sowie Zellkulturen. Das heißt, offiziell anerkannt ist eine Heilwirkung nicht. Dennoch zeigen Berichte vieler begeisterter Nutzer, dass es diese Effekte gibt.

Schlussendlich bleibt beim OPC – wie bei so vielen anderen Superfoods und Wundermitteln auch – nichts anderes übrig, als es selbst zu testen. Schaden kann es jedenfalls nicht, ernsthaften Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Spricht Dich OPC aus irgendeinem Grund besonders an, dann probier’s einfach aus!

OPC Traubenkernextrakt

Pin it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.