Genuss & Sünde, Leckerbissen des Monats
Kommentare 1

Kochen und Geschichten: What’s Cooking, Lisa?

Zu wenig Abwechslung auf dem Teller und immer wieder die Frage, was zum Teufel, koche ich heute – das kennst du vielleicht auch. Und als wir mal wieder auf einem Streifzug durchs Netz waren, fiel uns der Blog einer jungen Dame auf, der es wohl irgendwann mal ganz genauso ging.

Whatscookinglisa.com ist das Ergebnis einer spannenden Reise durch Rezeptideen, neue Zutaten und Zubereitungsarten. Ein erfrischender Foodblog, der uns schließlich sogar bei der alltäglichen Frage weiterhelfen konnte.

Wer steckt hinter whatscookinglisa.com?

Lisa Schölzel aus Stuttgart ist selbstständig im Bereich Social Media und freie Redakteurin und liebt gutes Essen, vor allem in Gesellschaft und möchte dieses am liebsten täglich frisch zubereiten. Da kam auch sie irgendwann an den Punkt mit der fehlenden Abwechslung, logisch. Sie aber machte sich auf, über den eigenen Tellerrand zu gucken, sich an neue Zubereitungsarten heranzuwagen und auch mal Zutaten zu verwenden, von denen Sie bisher nicht einmal gehört hatte.

Impulse bekommt Lisa aus eigenen Erfahrungen, die Sie als Journalistin im Bereich Food machen darf, aber auch von Freunden und Wegbegleitern, die spannende Ideen haben und an sie weitergeben. Learning by Doing ist dabei immer die Maxime, die Freude am Genuss die Triebfeder.

Lisa SchölzelDas ist aber nur ein Teil der Geschichte, denn die Bloggerin geht es nicht nur ums Essen an sich, sondern auch um die Situationen, die Kochen und Essen erzeugen. Und genau darüber schreibt sie dann, über das Gefühl, das sie bei ihrer ersten Brioche hatte, über schnelle Silvesterdesserts, die sie mit ihrer Freundin plante oder auch über den freakigen Freund, dessen Designliebe sie zur Verwendung von Ananas brachte, obwohl sie diese eigentlich gar nicht mag.

Wer bei Lisa reinklickt, liest alltägliche Geschichten, besondere Momente und sowohl große Erfolgserlebnisse vom Herd als auch kleine Niederlagen. Lisa kocht und schreibt authentisch und das macht enorm viel Spaß. Wir zumindest waren gleich voll dabei, haben mitgefiebert, ob denn aus den kärglichen Resten im Kühlschrank wirklich noch ein leckeres Essen werden kann, oder ob es am Ende eher doch unter „Versuch macht klug“ fallen wird.

Die tollen Fotos auf der Seite sprachen dann aber doch meist für die erste Variante. 🙂

Gesund kochen: 100 hervorragende Rezepte
WERBUNG

Umso besser, denn was Lisa einmal für ihre Leser ausprobiert hat, können diese ganz einfach nachmachen, wenn sie selbst beim nächsten Mal vor zwei übriggebliebenen Möhren und einem Stückchen Pecorino stehen und nichts damit anzufangen wissen. Einfache Alltagsgerichte und neue Foodgebiete – hier kommt beides sehr charmant beim Leser an.

Unser Lieblingsrezept von whatscookinglisa.com: Polenta-Pizza mit zweierlei Käse

Gar nicht so einfach, bei Lisa das absolute Lieblingsrezept auszuzeichnen, denn spannend ist so viel. Da wir aber vorhin lange von den kärglichen Kühlschrankresten schrieben und dieses Gericht ein absolut alltagstaugliches ist, für das die allermeisten von euch sicher nicht erst in den nächsten Supermarkt stiefeln müssen, ist es die Polenta-Pizza mit zweierlei Käse geworden.

Aus der Not geboren, weil erst angefangen zu kochen, als der Hunger schon mehr als deutlich war und dann doch richtig kreativ. Das Rezept und die Story drumrum findet ihr hier.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Lust auf eine Entdeckungsreise?

Uns zeigt dieser Blog vor allem, dass es sich am Ende immer lohnt, neue Dinge auszuprobieren. Und wenn es schiefgeht, war es zumindest eine lustige Geschichte, die es zu erleben ohnehin immer wert ist. Vielleicht ja euch für euch?

Fotos: What’s cooking, Lisa?

1 Kommentare

  1. Pingback: Kochen und Geschichten: What’s Cooking, Lisa? | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.