Gesundheit
Kommentare 3

Endlich fit – so motivierst du dich

Abnehmen

Weihnachten ist vorbei und auch die letzten Schokoweihnachtsmänner und Lebkuchen sind verputzt. Über die Feiertage futtern sich viele ein paar Wohlfühlkilos an – und fassen in der Silvesternacht den Vorsatz, diese im neuen Jahr so schnell wie möglich wieder loszuwerden. Da verwundert es kaum, dass sich auch 2017 die meisten Neujahrsvorsätze auf Fitness und Gewichtsreduzierung beziehen.

Im neuen Jahr wollen viele endlich mehr Sport treiben, sich gesünder ernähren und abnehmen. Gäbe es nur nicht den inneren Schweinehund, der dafür sorgt, dass die anfängliche Motivation ganz schnell wieder nachlässt – schließlich laden die dunklen und kalten Tage in den Wintermonaten nicht gerade zu ausgedehnten Sportsessions ein, sondern eher zu faulen Nachmittagen auf der Couch.

Doch 2017 ist damit tatsächlich Schluss: Wir geben dir ein paar Tipps, wie du dein Fitnessprogramm oder deine Diät konsequent durchhältst.

Ein bisschen Spaß muss sein

Um nachhaltig Gewicht zu verlieren und insgesamt fitter zu werden, musst du am Ball zu bleiben. Gelegentlicher Verzicht beim Essen und sporadische Besuche im Fitnessstudio bringen rein gar nichts, sie beruhigen lediglich das schlechte Gewissen. Gerade im Winter ist es wichtig eine Sportart zu finden, die du auch wirklich gerne machst – ganz gleich, ob es sich dabei um Tanzen, Reiten oder Laufen auf dem Hometrainer vor dem Fernseher handelt.

Unser Tipp: Versuch es doch einmal mit Eislaufen! Es macht Spaß, verbrennt viele Kalorien und beansprucht mehrere Muskelgruppen gleichzeitig. Auf diese Weise bist du an der frischen Luft und tust etwa für deinen Körper, ohne selbstkasteiende Joggingrunden drehen zu müssen.

Damit du dich nicht langweilst und deinen Körper immer wieder aufs Neue herausforderst, solltest du regelmäßig die Sportart und/oder die Trainingsintensität variieren.

Belohne dich selbst

Deine Lieblingsautorin hat ein neues Buch herausgebracht? Der neueste Bestseller, ein Kinobesuch oder neue Klamotten sind Wünsche, die du dir erfüllen kannst – aber erst nach der nächsten Sporteinheit.




WERBUNG

Belohne dich selbst, wenn du eines deiner Ziele erreicht hast – selbst wenn es aktuell nur ein Zwischenstand ist: Das schafft einen Anreiz, sich an Neues heranzuwagen. Bei Etappenerfolgen darf es auch einmal etwas Größeres sein. Zum Beispiel neue Sportsachen, in denen du aussiehst wie ein Profi.

Hochwertige Sportbekleidung ist nämlich nicht nur schön, sondern auch wichtig. Du brauchst atmungsaktive Kleidung, feste Schuhe und unbedingt einen guten Sport-BH. Und zwar einen, der passt, bequem ist, und ausreichend Unterstützung bietet.

Je nach Belastung wählst du beim Kauf zwischen den Stützgraden 1 bis 3. Auf bonprix.de zum Beispiel wird der Stützgrad direkt unter dem Produktbild angezeigt. Schwitzt du am liebsten beim Yoga, reicht ein BH mit Stützlevel 1. Ist Kickboxen dein Favorit, brauchst du definitiv einen Sport-BH mit höherem Stützgrad.

Außerdem macht Sport in modischer, schicker Kleidung gleich viel mehr Spaß 🙂

Partner in Crime

Abnehmen fällt leichter, wenn man nicht alleine ist. Ob eine Freundin, der Partner oder ein Familienmitglied: Im Januar stehen die Chancen ziemlich gut, jemand Gleichgesinnten zu finden. Trefft euch regelmäßig, um gemeinsam leckere und gesunde Gerichte zu kochen, und verabredet euch zum Sport – auf diese Weise motiviert ihr euch gegenseitig.

Foto: Jordan Whitfield / unsplash.com

3 Kommentare

  1. Toller Artikel, der den ewigen Kreislauf gut widerspiegelt und zudem hilfreiche Tipps an die Hand mitgibt.
    Ich kenne dieses auf und ab selbst gut und erkenne mich wieder. Anfang des Jahres bin ich immer hochmotiviert und sage meinen überschüssigen Kilos den Kampf an. Knapp zwei Wochen später werfe ich meine guten Vosätze gleich wieder über Board und falle in alte Muster zurück. Oft setzte ich mich selbst zu sehr unter Druck, da ich unbedingt xx Kilo abnehmen muss. Jedoch sollte ich das alles jetzt mal etwas „entspannter“ angehen, kleinere Ziele setzen und mich selbst nicht under Druck setzen und mich auch für kleine Erfolge belohnen. Das mit den neuen Sportsachen finde ich super, das ist doch gleich ein neuer Ansporn und ein Grund wieder mehr Sport zu treiben.
    Zudem werde ich mir einen Sportpartner suchen, damit man sich zusammen motivieren kann und Spaß hat. Außerdem ist doch geteiltes Leid auch halbes Leid. 🙂

  2. Pingback: Endlich fit – so motivierst du dich | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.