Gesundheit
Kommentare 17

Abnehmen ohne Jojo-Effekt

Abnehmen

Übergewicht ist längst zu einem flächendeckenden Problem geworden. Laut jüngsten Statistiken bringt mehr als jede zweite Frau in Deutschland zu viel auf die Waage, bei den Männern sind es sogar mehr als zwei Drittel. Alarmierende Zahlen, umso mehr, da Übergewicht oft gefährliche Krankheiten nach sich zieht.

Die gute Nachricht lautet: Es ist gar nicht so schwer, diesen Krankheiten vorzubeugen. Nachhaltiges Abnehmen besteht lediglich aus zwei Säulen: der richtigen Ernährung und ausreichender Bewegung.

Statt Diät zu halten einfach das Richtige essen

Beim Thema „Abnehmen“ denken die meisten zunächst reflexartig an Verzicht und viel zu kleine Portionen. Das mag zwar durchaus einen Effekt haben – ist die Diät vorbei, verpufft er allerdings relativ schnell.

Viel sinnvoller ist es, sich jeden Tag satt zu essen, dabei aber auf die richtigen Lebensmittel zu setzen. So lässt sich die Umstellung und der damit verbundene positive Effekt über einen viel längeren Zeitraum aufrechterhalten.

Die wichtigste Regel lautet dabei: Je mehr unverarbeitete Lebensmittel, desto besser. Man tut seinem Körper also schon einen großen Gefallen, wenn man möglichst oft selbst kocht anstatt auf Fastfood zurückzugreifen.

Natürlich kommt es dabei auch darauf an, was man kocht. Mit Gemüse kann man eigentlich nichts falsch machen, Fleisch sollte man allerdings nicht jeden Tag essen. Bei Beilagen wie Nudeln empfiehlt es sich außerdem, auf die gesündere Vollkornvariante zu setzen: So bleibt man länger satt und isst dadurch automatisch weniger.

Für den kleinen Hunger zwischendurch ist Obst die beste Lösung. Süßigkeiten oder Chips sollten nur in Ausnahmefällen auf dem Speiseplan stehen.

Abnehmen durch mehr Bewegung

Diese kleinen Sünden haben zwar mit gesunder Ernährung nicht allzu viel zu tun, was aber nicht heißen soll, dass man komplett darauf verzichten muss. Das Gleiche gilt für Döner, Pizza, Burger & Co. Ab und an kann man sie sich durchaus gönnen, allerdings sollte man das dann durch ausreichend Bewegung ausgleichen.

Und überhaupt: Um sein Idealgewicht zu erreichen und vor allem dauerhaft zu halten, sollte man sich so viel wie möglich bewegen. Die WHO empfiehlt, jeden Tag mindestens 10.000 Schritte zurückzulegen.

WERBUNG

Gegen den allgemeinen Trend

Dass die meisten Menschen sich heute nicht mehr genug bewegen, ist mehreren Entwicklungen geschuldet. Zum einen verbringen viele ihren Arbeitstag vor dem PC und sitzen dabei acht Stunden lang. Zum anderen hat sich auch das Einkaufsverhalten geändert. Nach der Arbeit fährt man vielleicht noch zum Supermarkt, und Dinge wie Kleidung oder Bücher bestellt man vom eigenen Sofa aus online.

Dabei braucht der menschliche Körper Bewegung. Ob Herz-Kreislauf oder Organfunktion: Wer den ganzen Tag lang auf der faulen Haut liegt, schädigt diese lebenswichtigen Systeme nachhaltig.

Das einfachste Mittel gegen diese Schädigung ist natürlich Sport, aber auch diejenigen, denen das zu anstrengend ist, haben diverse Möglichkeiten, ihrem Körper durch einfache Umstellungen ihrer Gewohnheiten etwas Gutes zu tun.

Oft reicht es schon aus, kleinere Strecken statt mit dem Auto zu Fuß zurückzulegen. Und wer im Büro arbeitet, sollte ein bis zweimal pro Stunde aufstehen und ein paar Schritte gehen.

So klein dieser Aufwand auch ist: Seine positiven Auswirkungen auf den Körper sind nicht zu unterschätzen.

Infografik: Die Fettleibigen sind in der Überzahl | Statista

Mehr Infografiken finden Sie bei Statista
Abnehmen

Pin it!

17 Kommentare

  1. Avatar

    Ich kann dir nur zustimmen! Neben ungesunder Ernährung ist Bewegung ein wichtiger Faktor. Ich selbst arbeite Vollzeit bei einer Krankenversicherung und habe wirklich einen stressigen Alltag, mit nur wenig Zeit für andere Sachen und vor allem Sport. Wenn ich abends heim komme will ich nur noch vor den Fernseher und entspannen, ins Fitnesstudio zu gehen kommt mir dann nicht mehr in den Sinn. Doch genau da lässt sich Sport einbauen. Anstatt mit in den Sessel zu setzen, habe ich mir einen Stepper für zuhause gekauft (so einen Kleinen in pink) und den mir vor den Fernseher gestellt.
    So kombiniere ich heute ganz einfach fernsehen mit Sport ohne es wirklich zu merken.

    Es kommt auf die kleinen Ideen an, die einiges bewirken!

    Liebe Grüße
    Chiara

  2. Avatar
    Elias sagt

    Hallo!
    Ich finde, dass der Abnehmerfolg nur mit einer Umstellung der Ernährung und ausreichend Sport verbunden ist! Toller Artikel, gerne mehr davon! :)

    LG
    Elias

    • Heike Lorenz

      Danke für das Lob :-)
      Und ich gebe absolut Recht – Crash-Diäten sind niemals langfristig von Erfolg gekrönt!

      Viele Grüße
      Heike

  3. Avatar

    Sehr guter und langer ausführlicher Beitrag. Damit sollten die meisten Fragen wirklich beantwortet sein. Ich habe daraus viel lernen können und kann diesen Post nur empfehlen.
    Vielen lieben Dank für die Mühe und schön, dass auch hier etwas weiter gedacht wurde!
    Liebe Grüße
    Jaro

  4. Avatar
    Alex sagt

    Hey
    der Blog gefällt mir sehr gut. Man darf aber eine Sache nie vergessen. Wo wird die Entscheidung getroffen abzunehmen? Und zwar ganz genau… im Kopf.
    Wie man immer so schön sagt, muss es klick machen. Das ist entscheident. da muss man ran. Dafür habe ich auch einen Blogbeitrag.

    LG
    Alex

  5. Avatar
    WaldemaRO sagt

    Vielen Dank für diesen Artikel.
    Eine harte Tatsache die hier vor die Augen geführt wird. Es ist sehr traurig festzustellen, das der heutige Fortschritt uns nicht unbedingt gesünder macht. Dieser Komfort und Luxus trägt dazu bei, dass wir schwächer und kränklicher werden. Deswegen ist es wichtig mehr für seine Gesundheit zu tun.

    Alles Gute und weiter so!

  6. Avatar

    Genau so sehe ich es auch. Die meisten setzen zu viele Werte auf Kalorien. Demzufolge wird nur „Müll“ gegeessen. Hauptsache die tägliche MAX. Kcal werden nicht erreicht. Einfach tolles Essen kochen, was frisch und gesund ist, was nicht aus Mcdonalds kommt und schon lebt man besser und gesünder.

    Danke für die bestätigung nochmal und sehr gut geschrieben.

  7. Avatar
    Jonathan sagt

    Hi,

    sehr schöner Beitrag. Da sieht man mal, was sich im Laufe der Jahre so alles ändern kann.
    Hätte nicht gedacht, dass schon etwa zwei Drittel aller Männer in DE übergewichtig sind.
    Ich gehöre auch noch dazu mit einem BMI von etwa 26,5, aber ernähre mich halbwegs gesund und mache auch etwas Sport.
    Ich mache Kraft- und Ausdauertraining. Seilspringen und Gewichtheben. Das macht mir am meisten Spaß :D.
    Aber an die 10.000 Schritte komme ich nicht mal ansatzweise ran. Bis dahin ist es noch… ein langer Weg :).
    Auf jeden Fall ein Super Beitrag, der sehr angenehm zu lesen ist.

    Grüße

  8. Pingback: Abnehmen ohne Jojo-Effekt | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.