Leckerbissen des Monats, Nachhaltige Ernährung
Kommentare 1

Wie bei Oma und trotzdem nachhaltig? Bei Ye Olde Kitchen geht das!

yeoldekitchen - Ye Olde Kitchen

Jetzt mal ehrlich, bisher gab es ENTWEDER essen wie bei Oma ODER nachhaltig kochen. Unser Leckerbissen des Monats hat sich aber auf die Fahnen geschrieben, dass beides möglich sein muss.

Wie das gehen soll und ob ihr das auch könnt, erzählen wir euch :-)

Wer steckt hinter yeoldekitchen.com?

Um das Fragezeichen gleich aus dem Raum zu nehmen: „Ye Olde Kitchen“ bedeutet so viel wie „die alte Küche“.

Der Blog ist ein Projekt von Eva und Philipp, beides leidenschaftliche Kreativlinge am eigenen Herd. Sie verbindet der Wunsch nachhaltig mit unserer Umwelt umzugehen und das Interesse daran, sich möglichst vielseitig selbst versorgen zu können.

Weil das Ganze dann aber auch noch unkompliziert und am besten so „wie bei Omma“ schmecken sollte, entstand der Foodblog „Ye Olde Kitchen“. Gebloggt werden alltagstaugliche und altbewährte Rezepte im neuen Gewand. Klingt soweit ziemlich vielversprechend, finden wir.

Doch funktioniert das auch wirklich?

Nachhaltigkeit endet nicht am Kochtopfrand

Schnell merkten Eva und Philipp, dass der Ansatz der nachhaltigen Küche zwar gut, aber am Ende doch auch zu kurz gedacht ist. Denn Nachhaltigkeit ist ein ganzheitliches Konzept, das nicht damit endet, woher man nun seine Karotten und Salate bezieht. Und so wurde aus „Ye Olde Kitchen“ schnell ein umfassender Ratgeber, der unseren ganzen Umgang mit Lebensmitteln auf den Prüfstand stellt.

yeoldekitchen - Einfrieren ohne Plastik

Doch es geht dabei nicht darum zu kritisieren, sondern darum, clevere Alternativen aufzuzeigen. Um Ideen fürs plastikfreie Einfrieren zum Beispiel oder um ziemlich kluge natürliche Reinigungsmittel für die Wäsche.

Ihr findet hier Tipps, die so einfach klingen, dass wir uns ehrlich gesagt fragen, warum wir nicht längst so einfrieren oder eben waschen. So gesehen ist „Ye Olde Kitchen“ auch eine Einladung, altbewährte Dinge neu aufleben zu lassen und nicht immer nur nach modernen Alternativen zu forschen.

yeoldekitchen - Lavendelessig als Weichspüler

Unser Lieblingsrezept von Ye Olde Kitchen: Karottencouscous

Schließt mal die Augen und denkt an die Küche eurer Oma. Wonach duftet es da? Ziemlich wahrscheinlich wird nun ein Bild von dampfendem Möhrenstampf oder dem Klassiker Erbsen-Möhren-Gemüse in euch aufsteigen. Das war aber auch einfach zu herrlich bei Oma damals.

yeoldekitchen Karottencouscous

Eva und Philipp nehmen Omas Grundidee und packen sie in ein neues Gewand. Heraus kommt am Ende der köstliche und trotzdem in weniger als einer halben Stunde zubereitete Karottencouscous, den jeder nachkochen sollte, der moderne Gerichte und die Kindheitserinnerungen einmal in der Kombination erleben möchte.

Ehrlich, wir lieben diese Art der Oma-Küche reloaded und können sie euch nur ans Herz legen.

WERBUNG

Omas Geheimnisse neu aufbereitet

yeoldekitchen - Eva & PhilippMan nehme Omas wohlgehütete Küchengeheimnisse, ergänze eine Prise modernen Küchen-Esprits und ein wirklich sinnvolles Basiskonzept. Heraus kommt: Ye Olde Kitchen.

Wollt ihr diese Kombi auch erleben? Dann besucht den Blog doch mal und findet euer Lieblings-Revival zum Nachkochen! Über Berichte darüber, welches Schmankerl letztlich euer Favorit war, freuen wir uns jetzt schon!

1 Kommentare

  1. Pingback: Wie bei Oma und trotzdem nachhaltig? Bei Ye Olde Kitchen geht das! | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.