Küchentipps
Schreibe einen Kommentar

Der Preisvergleich macht sicher – auch bei Bio-Lebensmitteln

Bio-Lebensmittel Preisvergleich
Werbung

Wer sich gesund ernähren möchte greift immer öfter zu Lebensmitteln aus ökologischer Erzeugung, also Bio-Lebensmitteln. Aber egal ob es um Obst, Gemüse, Milchprodukte oder Fisch und Fleisch geht: Wenn es „Bio“ ist, müssen wir Konsumenten auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Ein Bio-Lebensmittel Preisvergleich ist also angesagt.

Im Bio-Siegel-Dschungel

Zuerst sollte allerdings geklärt werden, wann denn tatsächlich „Bio“ drin ist, wenn´s draufsteht. In der Fülle der Kennzeichnungen auf Bio-Produkten ist es nämlich schwer den Überblick zu bewahren.

Seit 2001 gibt es in Deutschland das staatliche Bio-Siegel (ein Sechseck mit dem Schriftzug „Bio“), das zwar vertrauenswürdig ist, allerdings nur die Mindeststandards definiert. Verschiedene Anbauverbände haben sich in den letzten Jahren, in Selbstverpflichtung, zu oft weitaus strengeren Kriterien bekannt. Hervorzuheben sind hier unter anderem die Auszeichnungen von Bio-Kreis, Bioland, Naturland und Demeter.

Massentierhaltung Biosiegel

Quelle: BUND

Produzenten, die eine oder mehrere diese Kennzeichnungen führen dürfen, unterliegen strengen Kontrollen und achten sowohl auf eine biologische wie auch ökologisch nachhaltige Landwirtschaft. Tiere werden artgerecht und ohne Antibiotika gehalten, Felder, Obst und Gemüse werden möglichst wenig gedüngt und mit biologischen Mitteln gegen Schädlingsbefall geschützt.

So viel Arbeit, Einsatz und auch Verwaltungsaufwand (Stichwort Kontrollen) kostet. Und auch der Ertrag ist, im Gegensatz zur Massenproduktion, in der biologischen Landwirtschaft geringer. Das wirkt sich dann auch auf den Preis für die Endkonsumenten aus.

Online einkaufen als Beitrag zum Umweltschutz

Weil wir als Konsumenten auch Teil der biologischen und ökologischen Lebensmittelkette sind, sollten wir uns nicht nur genau überlegen was wir einkaufen, sondern auch wie wir einkaufen. Das gilt ganz besonders dann, wenn man auf den Preis achten will (oder muss). Denn teuer ist nicht immer auch besser. Oft werden dieselben Produkte in verschiedenen Bio-Supermärkten zu unterschiedlichen Preisen angeboten.

Immer beliebter wird auch bei Bio-Lebensmitteln die Bestellung im Internet. Der Vorteil der Online-Bestellung liegt auf der Hand: bequem und in Ruhe auswählen, eventuell noch rasch ein Rezept hervorkramen um die benötigten Zutaten zu bestellen, Lieferung bis an die Haus- oder Wohnungstüre und das fast immer CO2-neutral, weil mit dem Fahrrad ausgeliefert wird.

Da das Angebot an Online-Bio-Supermärkten in den letzten Jahren rasant angestiegen ist, verliert man allerdings auch schon mal den Überblick. Und genau da hilft die Website der Bio-Einkaufswelt. Hier wird ein Bio Supermärkte Preisvergleich ganz ohne Hintergedanken angestellt. Die Betreiber dieser Seite sind nämlich keine Lebensmittelhändler sondern wollen einfach das Verständnis für Bio-Lebensmittel erhöhen und einen fairen Preisvergleich ermöglichen.

WERBUNG

Preisvergleich mit dem eigenen Einkaufszettel

Auf dieser Preisvergleich-Seite werden zurzeit die Preise von 12 verschiedenen Online-Bio-Supermärkten direkt und in Echtzeit miteinander verglichen.

Man wählt ganz einfach aus den verschiedenen Produktkategorien (von Brot über Obst und Gemüse bis hin zu Wurst- und Fleischersatz) oder sucht ganz gezielt nach Produkten. Man kann auch seinen persönlichen Einkaufszettel zusammenstellen und zack – schon erhält man die Info welche Lieferanten das Gesuchte zu welchem Preis anbieten. Besonders praktisch ist, dass man auch sofort die Liefergebühren, allfällige Frischezuschläge und Zahlungsarten des Bio-Supermarktes erfährt.

Zusätzlich bietet diese Seite viele wissenswerte Infos zu den einzelnen Lebensmittelgruppen. Und das erinnert mich daran, dass ich noch einkaufen muss. Am besten online und eventuell für einen leckeren Quinoa-Salat mit Halumi!? Aber das ist eine andere Geschichte…

Bio-Lebensmittel Preisvergleich

Pin it!

Kategorie: Küchentipps

von

Angie Eichler

Angie Eichler ist gelernte Drucktechnikerin und ausgebildete Marketingkauffrau, seit 2004 ist sie selbstständig tätig und ihr beruflicher Werdegang führte sie von klassischer Werbung über div. Marketingaufgaben zur Leitung eines österreichischen Fachverlags. Seit 2012 lebt sie als freie Redakteurin und Texterin ihre Leidenschaft für das geschriebene Wort aus. Bei Bedarf kombiniert sie ihre organisatorische Kompetenz, ihre Kreativität und die Lust am Schreiben für Großprojekte wie die Entwicklung des Österreichischen Vorlesetags. Mehr unter http://www.angelads.at/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.