Lebensmittel
Schreibe einen Kommentar

In welchen Lebensmitteln steckt Vitamin D?

Käse - Vitamin D - Lebensmittel

Vitamin D gerät immer wieder ins Gespräch. Was bringt es uns, wie nimmt man es auf, wo liegen seine Vorzüge und wie sieht eigentlich ein Mangel aus?

Vor allem: Ist die reine Deckung der Tagesdosierung über Lebensmittel zu schaffen? Welche von ihnen enthalten überhaupt Vitamin D?

Fragen über Fragen…

Was ist Vitamin D überhaupt?

Bei Vitamin D handelt es sich um das sogenannte Sonnenvitamin. Wir nehmen es über die Haut in unseren Organismus auf. Ein großes Problem bei diesem Vitamin ergibt sich dadurch, dass der Körper nicht dazu in der Lage ist, es selbst herzustellen. Daher ist der Mensch stets darauf angewiesen, sich lange genug in der Sonne aufzuhalten und entsprechende Lebensmittel zu sich zu nehmen.

Allerdings gibt es hierbei ein Manko: Über die Lebensmittel nehmen wir lediglich etwa 10 Prozent der täglichen Dosis auf. Der Rest sollte über die Sonne zugeführt werden. Daher fühlt man sich speziell im Winter immer etwas schlapp, weil während dieser Zeit die Sonne viel zu wenig scheint. Spätestens wenn die ersten Sonnenstrahlen des Jahres am Himmel zu sehen sind, erleben wir einen regelrechten Aufschwung.

Welche Aufgaben erledigt Vitamin D im Körper?

Innerhalb des Körpers übernimmt das Sonnenvitamin mehrere Aufgaben. Mit dazu gehört:

  • steigert die Kalziumaufnahme
  • trägt zur Bildung von Knochenzellen bei
  • der Normbereich des Kalziumspiegels wird gehalten

Kommt es im Körper zu einem Mangel an Vitamin D, führt dies vor allem bei Frauen ab dem 60. Lebensjahr zu Problemen mit der Hüfte oder den Oberschenkelhälsen. Der Knochen wird nach und nach zerstört, es kommt zur Osteoporose.

Daneben nimmt das Vitamin auch starken Einfluss auf die Muskeln. Ein Mangel führt bei älteren Personen z.B. häufiger zum Sturz, weil die Muskeln nicht richtig arbeiten.

Insbesondere ältere Menschen neigen zur Entwicklung eines Mangels, weswegen es empfehlenswert ist, dass eine regelmäßige Überprüfung des Vitamin D-Gehalts im Blut stattfindet.

Nahrungsergänzungsmittel zur Vorsorge?

Selbstverständlich gibt es auf dem Markt zahlreiche Produkte, die Vitamin D für einen Ausgleich enthalten. Die Einnahme solcher Tabletten oder Kapseln ist durchaus sinnvoll, wenn ein Mangel besteht, der mit einem Facharzt abgeklärt wurde. Derlei Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin D sind in unterschiedlichen Dosierungen erhältlich, weswegen es vorher sinnvoll ist, fachkundigen Rat einzuholen.

WERBUNG

In welchen Lebensmitteln ist Vitamin D enthalten?

Sofern eine genügende Versorgung mit Sonnenlicht gewährleistet ist, sollten Lebensmittel als ergänzende Maßnahme dafür sorgen, dass der Wert gehalten werden kann. Doch dazu ist es wichtig zu wissen, in welchen Lebensmitteln Vitamin D enthalten ist.

Hier daher eine kleine Liste:

  • Gouda-Käse
  • Emmentaler
  • Aal
  • Heringe
  • Lachs
  • Hühnerei-Eigelb
  • Muscheln
  • Lebertran

Insbesondere der zuletzt genannte Lebertran verfügt über einen enorm hohen Gehalt an Vitamin D. Geht man bei einem geräucherten Aal von einem Gehalt von 21 Mikrogramm pro 100 Gramm aus, liegt der Wert beim Lebertran sogar bei 170 bis 3.800 Mikrogramm.

Dabei ist es wichtig, zu beachten, dass die Lebensmittel nicht zwingend auch in der angegebenen Menge eingenommen werden. Beispielsweise würden wir wahrscheinlich niemals 100 Gramm Lebertran auf einmal zu uns nehmen.

Ein weiterer Punkt ist die Verarbeitung. In Quark, Vollmilch und Joghurt ist jeweils unterschiedlich viel Vitamin D enthalten, was vom Fettgehalt abhängig ist.

Käse - Vitamin D - Lebensmittel

Pin it!

Kategorie: Lebensmittel

von

Ernährungshandbuch

Das Ernährungshandbuch - alles rund um gutes Essen und Gesundheit, mit Tipps, Trends, Lieblingsrezepten und Diäten auf dem Prüfstand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.