Küchentipps
Kommentare 1

So findest du den perfekten Caterer

Caterer

So schön das Kochen auch ist, manchmal wäre es noch schöner, es einmal an andere abgeben zu können, zum Beispiel bei großen Familienfesten.

Wie man trotzdem zu köstlichen Speisen kommt und woran man die Qualität eines Caterers erkennt, haben wir für dich zusammengetragen. Die nächste Feier kann also kommen!

Catering: von kalter Platte bis Show-Cooking

Nehmen wir eine ganz typische Situation: Du feierst Geburtstag und hast die ganze Familie eingeladen. Um aber nicht den ganzen Tag in der Küche zu verbringen, sondern als Geburtstagskind auch ein wenig Zeit mit deinen Gästen zu haben, brauchst du jemanden, der dich unterstützt. Natürlich könntest du mit der ganzen Truppe ins Restaurant gehen, aber zu Hause ist es doch oft wesentlich entspannter und ungezwungener.

Genau für solche und ähnliche Situationen gibt es Catering-Unternehmen. Diese nehmen dir die Zubereitung der Speisen ab und liefern, je nach Angebot, sogar das benötigte Geschirr mit oder geben das Essen während des Festes selbst an die Gäste aus.

Doch die angebotenen Leistungen sind, vom Umfang und auch von der Qualität, sehr unterschiedlich. Während manch eine Firma lediglich kalte Platten ausliefert, bieten andere Caterer sogar kulinarische Aktionen für die Gäste an, beispielsweise Live-Cooking in Form einer Pasta-Bar.

Eine gelungene Ergänzung, doch solche Programmhighlights dürfen nicht die einzigen Punkte sein, die du bei der Auswahl eines Caterers berücksichtigst. Im Vordergrund steht nach wie vor die Güte des gelieferten Essens, schließlich möchtest du deinen Gästen nur Gutes auftischen.

Checkliste für die Suche nach deinen Traum-Caterer

Wir bleiben bei unserem Beispiel, denn wahrscheinlich suchst du keinen Caterer für die Schule oder einen für die Betriebskantine, sondern direkt und unmittelbar für dich selbst. Genau da ist es auch am schwierigsten, die guten von den schlechten zu unterscheiden. Denn während es im öffentlichen Bereich zahlreiche Empfehlungen, unter anderem direkt von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung gibt, bist du im privaten Umfeld meist auf dich alleine gestellt.




WERBUNG

Wir empfehlen dir, auf folgende Dinge zu achten:

  • Erfahrungen einholen: Gute Qualität spricht sich rum. Bestimmt hat jemand in deinem Bekanntenkreis schon einmal einen Cateringdienst in Anspruch genommen. Selbst wenn dein Umfeld keine klaren Empfehlungen aussprechen kann, grenzt jeder Erfahrungswert deine Auswahl zumindest ein. Das ist bei der Menge an verschiedenen Cateringdiensten äußerst hilfreich.
  • Angebot checken: Wonach suchst du? Einmal Schnitzel mit Pommes für alle oder darf es ein wenig ausgefallener sein? Das Herzstück jedes Caterers ist sein Angebot. Dabei ist die größte Karte nicht unbedingt die beste. Hole zu Beginn deiner Caterer-Suche verschiedene Angebote ein, um das passende für dich zu finden. Werden Angaben über die Herkunft des Fleischs gemacht, verwendet das Unternehmen Bio-Zutaten – solche und ähnliche Fragen geben Aufschluss über die Qualität der Zutaten.
  • Kosten vergleichen: Natürlich geht es auch ums Geld, denn eine einzige Einladung zum Geburtstagsessen soll dich nicht gleich in den finanziellen Ruin treiben. Wichtig bei diesem Punkt ist die Transparenz des Anbieters. Frage gleich zu Beginn nach einem Kostenvoranschlag, der alle Punkte auflistet, die dir am Ende in Rechnung gestellt werden. Welche Kosten fallen für die Anfahrt, das Essen, das Geschirr etc. konkret an? Lass dir solche Auskünfte schriftlich geben, damit du dich auch wirklich darauf verlassen kannst.
  • Flexibilität und Kundenservice: Ganz wichtig, aber oft verkannt: Prüfe, wie dein potenzieller Caterer auf Änderungswünsche eingeht, wie er mit dir als seinem möglichen Kunden umgeht und ob er sich Zeit für dein Anliegen nimmt. Wer nicht einmal ein Menü für Vegetarier anbieten kann oder andere Zusammenstellungen, als die seines Flyers ermöglicht, gehört nicht in die engere Auswahl. Ein bisschen Flexibilität und vor allem kundenorientiertes Verhalten gehören dazu.

Und du?

Wie sieht es bei dir aus, hast du schon einmal einen Caterer verpflichtet? Schreib uns doch gerne deine persönlichen Tipps und Erfahrungen. In den Kommentaren ist der richtige Platz dafür.

Foto: andreaegger / pixabay.com

1 Kommentare

  1. Pingback: So findest du den perfekten Caterer | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.