Food-Trends
Kommentare 1

Saft für die Haut: Gesundheit und Schönheit zum Trinken!

Orangen-Saft

Einer der größten Trends in diesem Jahr ist die Erhaltung und Stärkung von Gesundheit und Schönheit durch natürliche Mittel. Es werden zum Beispiel Säfte, die schonend gewonnen wurden, groß geschrieben. Eine Fasten-Kur mit kaltgepressten Säften verbindet das Beste aus der Natur und mit der sanften Entgiftung des Körpers.

Detox durch Fasten

Die “Detox”-Phase während der Fastenkur soll dem Körper eine Pause von all den Dingen gönnen, die wir uns täglich antun. Fettiges Essen, stressiger Alltag, Zigaretten und Alkohol können über kurz oder lang eine unschöne Auswirkung auf unsere Haut und damit auf unsere Ausstrahlung haben. Wer sich ein paar Tage zusammenreißt und auf feste Nahrung verzichtet, kann sich mit einer Saft-Fastenkur selbst einer „Verjüngungskur“ unterziehen.

Natürlich muss der Körper, um weiterhin zu funktionieren, auch während dieser Zeit mit Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien versorgt werden. Um das so schonend wie möglich zu gestalten, kann man deshalb auf gute Säfte zurückgreifen, die viele Vitalrstoffe und einen hohen Antioxidantien-Anteil beinhalten.

Giftstoffe, Chemikalien und Zucker sind die größten Feinde schöner, gesunder Haut. Anstatt mit Make-Up Schwächen zu verdecken und Schäden zu reparieren, sollte man lieber auf eine gute Grundlage setzen. Was wir konsumieren, kann darauf einen erheblichen Einfluss haben.

Die Haut sieht schlaff und gestresst, bleich und porös aus? Dann ist eine Fastenkur vielleicht genau die richtige Lösung, um mal die ganzen schlechten Stoffe raus zu spülen und nebenbei vielleicht ein paar Pfunde zu verlieren.

Vollwertige Ernährung mit Säften

Natürlich will man nicht den Rest seines Lebens auf “echtes” Essen verzichten. Für eine kurze Kur sind Säfte aber absolute Wundermittel.




WERBUNG

Diese müssen nicht immer nur aus Obst bestehen, welches leider auch einen hohen, natürlichen Fruchtzucker-Anteil hat. Eine Mischung aus leckeren Gemüse- und Fruchtsorten ergibt teilweise ganz fantastische Geschmackskombinationen, die dazu auch noch gesund sind und so dem Körper Energie und Frische geben.

Nicht jeder Saft ist geeignet

Es wäre allerdings keine gute Idee herkömmliche Säfte aus dem Supermarkt für die Kur zu nehmen. Diese sind meistens voll mit Zucker und Zusätzen, damit sie länger haltbar bleiben. Der Körper braucht gerade während einer Fastenkur frische Nährstoffe und Vitamine.

Für eine Saftkur eignen sich daher ausschließlich kaltgepresste Säfte. Diese werden viel schonender und frischer zubereitet, als das, was man in den Tetra-Packs aus dem Supermarkt kaufen kann. Die kaltgepressten Säfte enthalten keinerlei Zusatzstoffe oder Chemikalien, dafür aber alle Nährstoffe, die auch frisches Gemüse oder Obst enthalten.

Durch die besondere Herstellungsweise gehen keine wertvollen Inhaltsstoffe der Zutaten verloren. Anders als bei konventionell produzierten Säften wird hier keine Wärme eingesetzt, um die Flüssigkeit aus den Produkten zu extrahieren. Auch werden weder Aromen noch Konservierungsmittel zugefügt. So behält der Saft seine natürlichen Inhaltsstoffe.

Im besten Fall gewöhnt man sich während der Kur daran, die Säfte in seinen täglichen Alltag einzubauen, und nicht nur ab und zu eine Entgiftungskur zu machen. Denn: die Säfte enthalten die wichtigsten Vitamine des Tagesbedarfs und das in reichlichen Portionen. Wem es schwer fällt sich im stressigen Alltag dauerhaft gesund zu ernähren, der kann so ganz leicht mit kaltgepressten Säften einen Ausgleich schaffen.

Foto: LifeSloth / pixabay.com

1 Kommentare

  1. Pingback: Saft für die Haut: Gesundheit und Schönheit zum Trinken! | Heikes Projekte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.